Bild

Der Exportleiter des Unternehmens, Andreas Burkelc, sieht für die Vergabe der Auszeichnung durch die Jury der polnischen Messegesellschaft folgende Gründe: „Zwei wesentliche Vorteile unserer Technologie haben wohl den Ausschlag gegeben. Zum einen wurde in der auf der Messe vorgestellten, praxisorientierten Anwendung eine Stromverbrauchsreduzierung von mehr als 40 % an einer Spritzgießmaschine erzielt. Bei über 400 Spritzgießmaschinen im Schließkraftbereich von 2.000 bis 36.000 kN, die bisher mit der EtaControl Technologie erfolgreich ausgerüstet wurden, konnte eine durchschnittliche Stromverbrauchsreduzierung von 36 % erzielt werden! Zum anderen hatte diese Reduzierung eine massive Verringerung der notwendigen Rückkühlleistung zur Folge.“

Für Wolfgang Oehm, den geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens, ist die vierte Goldmedaille für deren energiesparenden Systemlösungen eine hohe Anerkennung: „Wir erfahren seit vielen Jahren für unsere Innovationen von den verschiedensten Fachgremien, Organisationen und Einrichtungen höchste Wertschätzung. Die Auszeichnung mit der Goldmedaille durch die Plastpol-Jury hat dabei für uns einen besonders hohen Stellenwert, da wir uns gegen extrem starken Wettbewerb haben durchsetzen können.“

Die effiziente Energieverwendung hat in Polen seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert. Wesentlicher Grund dafür ist die schon früh gewonnene Erkenntnis, dass die auf gleichem Niveau wie in Deutschland befindlichen Energiekosten zu einem Faktor geworden sind, der die Wettbewerbsfähigkeit der Kunststoffverarbeiter stark beeinflusst. Die polnische Kunststoffindustrie hat daher seit Jahren großes Interesse an innovativer und energiesparender Technik.

(dw)