Bild

Erweitert wird die Produktion von Zahnriemen für Automobile und von Keilrippenriemen zum Antrieb von hydraulischen Servolenkungen, Klimaanlagen, Wasserpumpen und Lichtmaschinen. „Wir wollen mit den Investitionen nicht nur die Kapazitäten für den Ersatzbedarf ausbauen, sondern auch den steigenden Bedarf der brasilianischen Automobilindustrie abdecken“, erläutert Konrad Müller, Geschäftsbereichsleiter der ContiTech Power Transmission Group.

Das Projekt sieht die Erweiterung des derzeitigen Werks um 2.800 m2 vor. Die Investitionen werden in zwei Phasen aufgeteilt. Die erste umfasst die bauliche Erweiterung der jetzigen Einrichtungen bis zum September 2012. Damit soll die Fertigung von Zahnriemen um 50 % und von Keilrippenriemen um 15 % erhöht werden.

In der zweiten Phase werden neue Maschinen installiert, die eine Verdoppelung der Zahnriemenproduktion und die Steigerung der Produktion von Keilrippenriemen um 25 % ermöglichen sollen. Die diesbezüglichen Arbeiten werden im Februar 2012 beginnen und bis 2014 dauern. Der Ausbau soll mindestens 40 weitere Arbeitsplätze schaffen.