Italienische OEMs des Medizinsektors beschäftigen über 32.000 Mitarbeiter und generieren einen jährlichen Umsatz von rund 10 Mrd. Euro. An dieser Wirtschaftsleistung sind etwa 2.500 Hersteller von medizinischen Geräten beziehungsweise Komponenten und Baugruppen beteiligt. Rund 80 % aller italienischen Unternehmen, die in der Medizintechnik aktiv sind, haben ihren Sitz in Norditalien, dem Herzen der Medizintechnik in Italien. Dabei gilt speziell die Region um Modena und die Nachbarstadt Mirandola als Zentrum der Biomedizin, das mehr als 100 erfolgreiche Hersteller dieser Branche beheimatet. Wie Deutschland und Frankreich – die beiden größten Medizintechnik-Märkte Europas – zeigt Italien seit vielen Jahren Wachstumsraten, die bei durchschnittlich 6 bis 7 % pro Jahr liegen. Die Fertigungssektoren für orthopädische und kardiovaskuläre Geräte wachsen mit mehr als 10 % sogar noch stärker.

Für die Erschließung dieses interessanten Markts will die Kongressmesse Medtec Italy eine Kontaktplattform bieten. Dazu Gregor Bischkopf, verantwortlicher Messemanager von UBM Canon: „Die Medtec Italy wird als jährliche Leistungsschau des italienisch sprechenden Raums für Innovation in der Medizintechnik und -herstellung dienen. Gleichzeitig bietet sie Unternehmen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern die perfekte Gelegenheit, einen vielversprechenden neuen Markt mit großem Wachstumspotenzial zu erschließen.“