Zu ihrem 30. Geburtstag belegt die internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung alle Hallen plus die Foyers Ost und West der Messe Friedrichshafen. Dazu Annemarie Lipp, langjährige Projektleiterin der Fakuma: „Zugegeben sind wir vom anhaltenden Buchungsboom zur 21. Fakuma überrascht. Denn es gab trotz so mancher wirtschaftspolitischer Wirrungen in den vergangenen Monaten so gut wie keine wechselnden Auf- und Abwärtstendenzen bei den Buchungen, sondern immer nur Zuwachs. Das spricht wohl für die Stabilität und das Standing der Firmen selbst. Diese haben in der Krisenzeit offensichtlich ihre Hausaufgaben gemacht und bewegen sich mit den richtigen Antworten auf der Höhe der Zeit.“

Den praktischen Beweis dafür bieten viele Hersteller und Anbieter in Gestalt von innovativen Produkten und Lösungen zum Beispiel für die Mikrospritzgießtechnik, medizintechnische Anwendungen, Material sparende Verfahren und im Energieverbrauch spürbar reduzierte Antriebe. Ein attraktives Rahmenprogramm an Themenparks und Sonderschauen rundet das Informationsangebot für die Fachbesucher aus aller Welt ab.