Bild

Die neue Gesellschaft trägt den Namen Kunststoff-Institut Südwest GmbH & Co. KG (kurz: KISW). Die IHK wird Minderheitsgesellschafter mit 49 %. 51 % übernimmt das Kunststoff-Institut Lüdenscheid, das auch die Geschäftsführung stellt. Geplant ist, dass das neue Institut zunächst mit vier Mitarbeitern am Standort Villingen startet. Sein Aufgabengebiet umfasst Forschung, Förderung von neuen Technologien und Innovationen, Technologietransfer, Personalqualifikation und anwendungsorientierte Unterstützung der Firmen vor Ort, insbesondere in den Bereichen Kunststofftechnik und Formenbau. Das Angebot orientiert sich am regionalen Bedarf und beinhaltet zusätzlich das gesamte Leistungsspektrum des Instituts in Lüdenscheid. Langfristig soll das KISW eigene technologische Schwerpunkte entwickeln und ein eigenes Profil aufbauen. Erste Ideen gehen in Richtung Feinwerk-, Medizin- und Hybridtechnik mit angegliedertem Prüf-, Anlagen- und Maschinenequipment.

Das Institut wird bereits im Oktober mit ersten Angeboten starten und zunächst im Innovationspark in Villingen-Schwenningen seine Heimat finden, jedoch Mitte 2012 seinen Neubau im angrenzenden Industriegebiet beziehen.