Damit gehört Ilmenau zu den fünf Universitäten in Deutschland, die einen spezifischen Abschluss des Maschinenbaustudiums mit einer Vertiefung in der Kunststofftechnik anbieten.

Das dreisemestrige Masterstudium setzt mit der neuen Vertiefungsrichtung die Schwerpunkte in der Verfahrens- und Maschinentechnik zur Kunststoffverarbeitung. Werkstoffe, Extrusion, Spritzgießen, Blasformen und Faserverbundtechnik werden im Pflichtbereich abgedeckt. Im Wahlbereich kann neben anderen Schwerpunkten auch die methodische Kompetenz der Produktentwicklung betont werden. Ergänzt werden die Wahlfächer sowohl durch die umfangreichen Fächerkataloge der Fakultät Maschinenbau als auch durch Experten aus Industrie und Forschung für kunststofftechnische Spezialthemen.

Das An-Institut der TU Ilmenau in Rudolstadt, das Thüringer Institut für Textil- und Kunststoffforschung, unterstützt die Aktivitäten mit Lehrveranstaltungen und Praktika, wo die Ressourcen und Einrichtungen des neuen Fachgebiets Kunststofftechnik noch nicht ausreichen.