Rund 60 % der IK-Mitglieder beurteilen die aktuelle Wirtschaftslage mit gut. Entsprechend positiv fällt auch die Bewertung für die eigene Umsatzentwicklung aus, wobei vor allem der Binnennachfrage ein entscheidender Einfluss zugeschrieben wird.

Der IK-Konjunkturtrend prognostiziert aber auch einen Preisanstieg bei Kunststoffverpackungen und Rohstoffen. Über 60 % der Befragten rechnen mit höheren Preisen für ihre Verpackungen. Bei den Rohstoffen sind es sogar 72 %, die von einer Verteuerung ausgehen. Vielen Unternehmen liegen bereits Ankündigungen für weitere drastische Preiserhöhungen vor. Nach Angaben des Verbands müssen die Unternehmen in diesem Jahr neben den hohen Rohstoffpreisen weitere Kostenbelastungen kompensieren. Allein die Umlage für den Strom aus erneuerbaren Energien ist um 70 % erhöht worden. Insgesamt sehen sich die Hersteller von Kunststoffverpackungen dennoch weiter im Aufwind, nicht zuletzt, weil die Nachfrage nach leichten, ressourcenschonenden Verpackungen nach wie vor steigt.