Mit der nunmehr vierten neuen Spritzgießmaschine, die seit August die Produktionsleistung von AFK Andreas Franke Kunststoffverarbeitung erweitert, sind die umfassenden Investitionen bei dem Finnentroper Unternehmen vorerst abgeschlossen. Vor mehr als acht Monaten, als ein allgemeiner wirtschaftlicher Aufschwung noch in weiter Ferne lag, begann AFK neben dem Ausbau seiner Produktionsflächen und Lagerräume mit der Erweiterung des Maschinenparks. „Mit der neuen Kunststoffspritzgussmaschine, die über eine Schließkraft von 1000 kN verfügt, produzieren wir jetzt mit insgesamt 30 Maschinen noch schneller und flexibler“, erläutert Geschäftsführer Andreas Franke. Zuvor hatte das Unternehmen seine Produktion bereits um drei Maschinen mit 2000, 1500 und 500 kN Schließkraft erweitert.