Die Polystyrol-Recycling-Anlage von Agilyx in Tigard im US-Bundesstaat Oregon. (Bild: Agilyx)

Die Polystyrol-Recycling-Anlage von Agilyx in Tigard im US-Bundesstaat Oregon. (Bild: Agilyx)

Die beiden Partner wollen dazu eine Technologie für chemisches Recycling von Agilyx mit der Reinigungstechnologie von Technip Energies kombinieren und dann lizenzieren. Das recycelte und gereinigte Styrol kann nach Unternehmensangaben neues Styrol in Produkten wie Polystyrol, Acrylnitril-Butadien-Styrol, synthetischem Gummi und Latex ersetzen. Das Rezyklat soll so beispielsweise in Verpackungen, Haushaltsgeräten, Autoteilen oder Spielzeug zum Einsatz kommen.

Bei der Kooperation kommen den Partnern ihre jeweilige Expertise, Ressourcen und globale Präsenz zu Nutze. Im Fall von Agilyx ist es als Recyclingunternehmen das Wissen auf dem Gebiet schwer zu recycelnder Kunststoffe. Weiterhin hat Technip Energies als Engineering-Unternehmen Erfahrung darin, Technologien zu skalieren, wodurch die Kunststoffrückgewinnung während des Verfahrens erhöht werden könnte. Die Unternehmen glauben, die Partnerschaft zur Vermarktung der Pyrolyse-Technologie habe das Potenzial, den Bau neuer Recyclinganlagen weltweit zu beschleunigen.