Der deutsche Chemiekonzern arbeitet zusammen mit dem Colour & Imaging Institute am Art & Science Research Center der renommierten Tsinghua Universität an einer Studie über nachhaltige Materialien aus der Perspektive von Farbe, Material und Oberfläche (CMF). (Bild: Covestro)

Der deutsche Chemiekonzern arbeitet zusammen mit dem Colour & Imaging Institute am Art & Science Research Center der renommierten Tsinghua Universität an einer Studie über nachhaltige Materialien aus der Perspektive von Farbe, Material und Oberfläche (CMF). (Bild: Covestro)

Ziel des Forschungsprojekts ist es, gemeinsam Lösungen für eine ästhetische, designbasierte Identität rezyklathaltiger Materialien zu entwickeln. Das empirische Projekt basiert auf Forschungsergebnissen, Entwürfen und Experimenten. Es zielt darauf ab, ästhetisches CMF-Design in das nachhaltigere Polycarbonat-Materialportfolio des Materialherstellers zu integrieren und einen Designansatz zu fördern, der ästhetisches und zirkuläres Design zusammenbringt.

Zirkularität mit ästhetischem Design verbinden

„Während die Umweltvorteile und die technische Leistung von recycelten Kunststoffen weitgehend erforscht sind, bedarf es zusätzlicher Forschung zu den sensorischen Eigenschaften dieser Materialien und dazu, wie Menschen sie aus emotionaler und nachhaltiger Sicht erleben und schätzen“, sagt Dr. Christopher Stillings, Vice President und Global Head of Color & Design (CMF) im Polycarbonat-Segment von Covestro. „Diese Erkenntnisse würden uns helfen zu lernen, wie wir diese Materialien aus der CMF-Perspektive differenzieren können. Um eine vollständige Kreislaufwirtschaft zu erreichen, müssen wir Kreislaufdesign und ästhetisches Design synergetisch miteinander verbinden. Das heißt, wir innovieren bei Materialien, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen.“

„Die Industrie darf nicht nur die technische und ökologische Leistung von recycelten Materialien berücksichtigen, sondern muss auch darauf achten, dass sie eine emotionale Reaktion bei den Verbrauchern hervorrufen, wenn es um Nachhaltigkeit geht“, sagt Roy Cheung, Head of Sustainability Solutions im Segment Polycarbonates von Covestro. „Bei Covestro verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz für unsere Nachhaltigkeitsangebote, indem wir die richtige Balance zwischen Ästhetik, Funktionalitäten und ökologischem Fußabdruck nachhaltiger Materiallösungen finden.“

Asiatischer Ansatz mit Potenzial für andere Regionen

Im Rahmen des mehrphasigen Projekts wird das Colour & Imaging Institute des Art & Science Research Center von Tsinghua Verbraucherumfragen, Experteninterviews, Big Data Mining und Forschung in der Designbranche nutzen, um Designpfade und Inspirationen für das CMF-Design der recycelten Polycarbonat-Kunststoffe zu erforschen.

„Es handelt sich um einen stringenten, wissenschaftsbasierten und verbraucherzentrierten Designprozess, der darauf abzielt, Verbrauchern visuelle und taktile Eindrücke zu vermitteln und mit ästhetischem Design Geschichten über Nachhaltigkeit zu erzählen“, sagt Song Wenwen, stellvertretende Leiterin und Executive Director des Colour & Imaging Institute im Art & Science Research Center. „Wir wollen in China Ergebnisse erzielen, die dem Bedürfnis von Verbrauchern in aller Welt nach nachhaltigeren Materialien entgegenkommen.“ Ziel der Kooperation sei es, einen auf den asiatisch-pazifischen Raum bezogenen Ansatz zu fördern, der zirkuläres und ästhetisches Design kombiniert und auch in anderen Regionen angewendet werden könne.