ISCC ist ein weltweit anerkanntes System für Massenbilanzzertifizierungen. Es konzentriert sich auf die Kreislaufwirtschaft mit dem Ziel, die Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen über die gesamte Wertschöpfungskette zu gewährleisten und entspricht der Erneuerbare-Energien-Richtlinie RED der Europäischen Kommission.

„Mit der ISCC Plus-Zertifizierung können wir unseren Kunden nun Alternativen zu unserem fossilbasierten Portfolio anbieten, die die gleiche Qualität und Leistung wie konventionelle Produkte haben. Sie enthalten jedoch einen bestimmten Anteil an nachhaltigen Rohstoffen aus erneuerbaren Quellen wie Biomasse, biogenen Abfällen und Reststoffen oder nachwachsenden Rohstoffen. Mit dem Massenbilanzkonzept berechnen wir die Nachhaltigkeitseigenschaften unserer Produkte und ordnen sie mittels eines überprüfbaren Protokolls zu“, erklärte Dr. Ina Werxhausen, verantwortlich für das Nachhaltigkeitsmanagement bei OQ Chemicals. Die Zertifikate gelten für alle Produkte und Prozesse in Oberhausen und Marl und ermöglichen dem Unternehmen nach Bedarf und fügbaren Rohstoffen sein biobasiertes Produktportfolio zu erweitern.