Bild

Nürnberg hat eine neue Führungsschule. Kernzielmarkt sind kleine und mittelständische Unter­nehmen der Region mit 20 bis 500 Mitarbeitern. Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg gratulierte dem Gründer und Leiter der Führungsschule Nürnberg, Stephan Hoster, und hob die Bedeutung kontinuierlicher Fortbildung zur Bewältigung des immer komplexer werdenden Führungsalltags hervor.

Das Konzept der Führungsschule basiert auf umfangreichen, internationalen Studien und konzentriert sich auf die zehn wichtigsten Erfolgsfaktoren (soft skills) einer Führungskraft wie Motivationsfähigkeit, Leistungsmanagement, Strategisches Denken, Veränderungs­management, Verhandlungsführung oder Stressbewältigung. 

„Das Programm ist auf zwölf Monate mit je vier Stunden Training angelegt, was einen kontinuierlichen Lernprozess gewährleistet“, erläutert Hoster, der seit über 20 Jahren in Führungspositionen und Unternehmen verschiedener Branchen tätig ist. „Zusätzlich profitieren die Teilnehmer vom Erfahrungsaustausch untereinander.“ Da die Trainings zeitlich flexibel sind, ist ein Einstieg zu jedem Zeitpunkt möglich. Lange Abwesenheiten vom Arbeitsplatz sind nicht notwendig.

Die Führungsschule Nürnberg ist Franchisenehmer der Crestcom International, Denver (Colorado, USA).