HolyGrail 2.0: Digitale Wasserzeichen erleichtern das Sortieren. (Bild: AIM)

HolyGrail 2.0: Digitale Wasserzeichen erleichtern das Sortieren. (Bild: AIM)

Unter der Schirmherrschaft von AIM (European Brands Association) haben sich BASF und mehr als 120 Unternehmen und Organisationen aus der Wertschöpfungskette der Verpackungsindustrie der Initiative angeschlossen. Die Inititiative will die Machbarkeit digitaler Wasserzeichentechnologien für eine genaue Sortierung und den wirtschaftlichen Nutzen in großem Maßstab demonstrieren.

Verpackungen sind Wertstoffe und kein Müll

„Die für Verpackungen verwendeten Kunststoffe sind äußerst wertvolle Materialien, um Waren zu schützen und die Verschwendung von Lebensmitteln zu reduzieren. Wenn Kunststoffe richtig sortiert werden, können wir ein geeignetes Additivpaket bereitstellen, um sie wieder für anspruchsvolle Anwendungen einzusetzen. Daher freuen wir uns, HolyGrail 2.0 bei der Optimierung der Kreislauffähigkeit von Kunststoffverpackungen zu unterstützen“, sagt Dr. Achim Sties, Senior Vice President, Performance Chemicals Europe, BASF.

Ineffektive Sortierung ist eines der grundlegenden Hindernisse für ein breiteres Recycling von Leichtverpackungsabfällen und damit für das Erreichen einer Kreislaufwirtschaft für Verpackungen. Je besser die Sortierung und Identifizierung von Verpackungsmaterial ist, desto effizienter ist der mechanische Recyclingprozess und desto besser die Qualität der Rezyklate.

Sortiertechnologie als Schlüssel zu mehr Recycling

Die Entdeckung des digitalen Wasserzeichens erfolgte im Rahmen des New Plastics Economy Programms der Ellen MacArthur Foundation, das verschiedene Innovationen zur Verbesserung des Post-Consumer-Recyclings untersuchte. Digitale Wasserzeichen erwiesen sich dabei als die vielversprechendste Technologie. Die „HolyGrail 2.0“-Initiative plant den Start eines industriellen Pilotprojekts, um die Machbarkeit digitaler Wasserzeichen-Technologien für eine genauere Sortierung von Verpackungen und ein hochwertigeres Recycling sowie den wirtschaftlichen Nutzen im großen Maßstab zu demonstrieren.

Digitale Wasserzeichen sind nicht wahrnehmbare Codes in der Größe einer Briefmarke, die die Oberfläche einer Konsumgüterverpackung bedecken. Sie können eine Vielzahl von Attributen tragen, wie zum Beispiel Hersteller, Stock Keeping Unit (eindeutig identifizierbare Lagereinheit), Art des verwendeten Kunststoffs und Zusammensetzung bei mehrschichtigen Produkten sowie die Verwendung für Lebensmittel oder Nicht-Lebensmittel. (ega)