OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die vier neuen kratzfesten Materialien haben ähnliche Eigenschaften, so dass sie in verschiedenen Werkzeugen austauschbar sind. (Bild: Polykemi)

Die Materialien werden in dem neuen Materialkonzept vorgestellt. Das Complus-Konzept bietet die Wahl zwischen mehreren verschiedenen Werkstoffen, sowohl auf Basis von Neuware als auch auf Basis von hochwertigem recyceltem Kunststoff-Rohmaterial. Die Materialien haben ähnliche Eigenschaften, sind aber für unterschiedliche Spritzgussteile innerhalb derselben Konstruktion angepasst. Ein Beispiel in der Automobilindustrie sind Türverkleidungen. Die oft komplexe Baugruppen aus mehreren Teilen haben alle ihre eigenen spezifischen Anforderungsprofile. In dieser Anwendung können alle vier Materialalternativen innerhalb des Complus PP-Konzepts eingesetzt werden.

Die Hauptkomponenten einer Türverkleidung, der Träger und die Seitentasche, sind in der Regel Teile mit einer genarbten Oberfläche, die in vielen verschiedenen Farben hergestellt werden. Diese Teile können oft sowohl einer starken Beanspruchung als auch einer intensiven Sonnenbestrahlung ausgesetzt sein.

Laut Polykemi ist die optimale Materialwahl das Polyfill PP EP317R UV mit seiner hohen Kratzfestigkeit und guten UV-Stabilität. Für dieselben Teile kann der Anwender auch ein Rezycom-Material auf Basis hochwertiger recycelter Rohstoffe wählen. Türverkleidung, Armlehne und Türeinlage sind Teile, die häufig mit Folie, Stoff oder Leder bezogen werden. Hier bietet sich eine dritte Materialalternative an, da die Anforderungen an Einfärbungen, Kratzfestigkeit und UV-Stabilität geringer sind. Wird das Anforderungsprofil geringfügig gesenkt, gibt es eine vierte Materialalternative, die ebenfalls auf hochwertigen Recyclingrohstoffen basiert. Der Materialwechsel kann ohne Beeinträchtigung der mechanischen Eigenschaften oder der Qualität erfolgen, die Materialien sind ganz einfach austauschbar. In Kürze wird das Complus Programm um Polyblend und Rezycom PC/ABS sowie Scanamid und Rezycom PA erweitert.