Die Waldorf Technik, Engen, gehört zu den 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand. Das hat die aktuelle Analyse im Rahmen des bundesweiten, branchenübergreifenden Unternehmensvergleichs „Top 100“ ergeben. Der Mittelständler setzte sich bei der 17. Runde der Wirtschaftsinitiative vor allem mit seinem innovationsfördernden Management sowie dem erfolgreichen Innovationsmarketing im Feld der 319 Teilnehmer durch.

Acht von neun Mitgliedern aus der Führungsriege des Unternehmens sind mittelbar für den Input und die Koordination von Innovationsprojekten zuständig. Im Verlauf eines jeden Projekts prüfen sie auf mehreren Stufen den Erfolg und halten in ihren wöchentlichen Meetings fest, welche Barrieren es aktuell gibt und welche Lösungen dafür in Betracht kommen. Dreh- und Angelpunkte für das Innovationsmarketing sind systematische Kundenbefragungen im Vorfeld eines jeden Projekts. Dabei werden die Kundenbedürfnisse detailliert abgefragt und in ein sogenanntes Pflichtenheft übertragen. Nach Abschluss eines jeden Projekts ist eine Zufriedenheitsanalyse Teil der Nachbereitung.

Waldorf ist seit 1986 im Bereich Automation von Spritzgießproduktionen tätig. Mit Übernahme durch den heutigen geschäftsführenden Gesellschafter Wolfgang Czizegg im Jahre 2003 erfolgte die Fokussierung auf die Geschäftsfelder Medizintechnik und hochwertige Konsumgüterverpackungen. Die 75 Mitarbeiter erwirtschafteten 2008 einen Umsatz von 10,8 Mio. Euro, ein Plus von 30 % gegenüber dem Vorjahr.