Dieter Jackel (links), deutschlandweiter Vertrieb Airmould-Technologie, und
Michael Halbfas, Airmould Produktmanager bei Wittmann Battenfeld Deutschland

Dieter Jackel (links), deutschlandweiter Vertrieb Airmould-Technologie, und
Michael Halbfas, Airmould Produktmanager bei Wittmann Battenfeld Deutschland

Dieser Kleiderbügel wurde mit dem gasunterstütztem Spritzgießverfahren geferigt. (Bilder: Wittmann Battenfeld)

Dieser Kleiderbügel wurde mit dem gasunterstütztem Spritzgießverfahren geferigt. (Bilder: Wittmann Battenfeld)

Hierbei steht ihm Michael Halbfas als verantwortlicher Airmould-Produktmanager verkaufsunterstützend zur Seite. Ergänzend wird Marco Moser aus dem Wittmann Battenfeld Headquarters in Kottingbrunn, Österreich, dem Team als Produktexperte für Leichtbautechnologien beratend zur Verfügung stehen und unterstützen.

Das Gasinnendruck-Spritzgießen Airmould ist ein Verfahren, bei dem Stickstoff in die mit Schmelze teilweise oder vollständig gefüllte Formkavität injiziert wird. Somit lassen sich Leichtbauteile mit kurzer Zykluszeit und gleichzeitig guten Oberflächen erzeugen. Alle hierfür benötigten Komponenten kommen aus eigener Herstellung, getreu dem Qualitätsanspruch von Wittmann Battenfeld „Alles aus einer Hand“.