Cosmetic cream for skin care. Natural cosmetics in nature with green fern leaves

Anwendungsbeispiel einer umweltfreundlichen auf PLA-basierten Kosmetikverpackung. (Bild: Bio-Fed)

Die Europäische Kommission hat im Dezember 2019 das Konzept des European Green Deal mit dem Ziel vorgestellt, bis 2050 in der EU die Netto-Emissionen von Treibhausgasen auf null zu reduzieren. Dadurch wäre Europa als erster Kontinent klimaneutral. Bereits 2030 soll eine CO2-Reduzierung um 55 % umgesetzt sein. Mit ihren vorwiegend fossilfreien und nachhaltigen Produkten auf PLA-Basis kann Bio-Fed für einen Großteil an von beispielsweise Verpackungsanwendungen einen alternativen Werkstoff bieten. Die relevanten M VERA-Typen lassen sich sowohl im Spritzgussverfahren als auch im Extrusionsprozess, beispielsweise Tiefziehen, verarbeiten.

Als 100 % biobasiertes und industriell kompostierbares Polymer ist PLA vielseitig einsetzbar. Mögliche Anwendungen sind unter anderem Verpackungen für Lebensmittel und Kosmetik sowie Bedarfsgegenstände wie Büroartikel oder Haushaltswaren. PLA-Compounds zeichnen sich durch eine variable Steifigkeit und typischerweise geringe Schwindung aus. Die Materialeigenschaften lassen sich durch den Zusatz unterschiedlicher Füll- oder Verstärkungsstoffe und Additive individuell einstellen.

Laut Aussage des Herstellers sind auch transparente Compounds möglich. Des Weiteren wird eine Bioabbaubarkeit gemäß „OK compost Industrial“ angestrebt. Mit den biobasierten AF-Eco Masterbatches der Schwesterniederlassung Af-Color, Niederzissen, können die Compounds zudem eingefärbt werden.