Eine Engel Victory wurde hier von Lego nachgebaut. (Bild: Lego House)

Eine Engel Victory als Modell von Lego nachgebaut. (Bild: Lego House)

Legosteine werden im Kunststoff-Spritzguss gefertigt. Maschinen von bekannten Anlagenherstellern kommen hier zum Einsatz. In diesem Jahr hat Lego eine Maschine von Engel, eine Engel Victory, als Vorlage für ein Modell einer „Stein-Formmaschine“, nach der Übersetzung der Modellbezeichnung, ausgwählt. Da schlagen nicht nur Kinderherzen höher – das begeistert Fans der Kunststofftechnik.

 

Lego-Spielwaren: vom Holz zum Kunststoff

Das neueste Produkt der limitierten Serie von Lego House Exclusives ist voraussichtlich ab dem 4. März 2021, im Lego House Ladengeschäft in Billund, Dänemark, erhältlich. Die „Steinformmaschine“ repräsentiert eine Ära in der Geschichte der Lego Gruppe, die sich von der Herstellung von Holzspielzeug hin zu Plastik entwickelt hat. Es ist die Geschichte darüber, wie man alle Anstrengungen auf einen Punkt konzentriert und seine Kernkompetenzen hinter sich lässt, um die neuen Möglichkeiten und Technologien bei der Herstellung von Spielzeug aus Kunststoff zu erkunden, heißt es in der Mitteilung von Lego.

Markus Rollbuehler and Stuart Harris are the Designer and Master Builder behind the new exclusive LEGO House product.
(Bild: LegoHouse)

Markus Rollbuehler und Stuart Harris sind die Designer und Entwickler hinter dem neuen neuen exklusivem Lego House Produkt.
(Bild: LegoHouse)

Engel-Spritzgießmaschine im Orignal und als Nachbau im Lego House

Die erste Maschine kam 1947 in Billund an und man brauchte bis zu vier Personen, um eine einzige Maschine effizient zu bedienen. Heute hat der Spielwarenhersteller rund 1.000 Spritzgießmaschinen in der ganzen Welt im Einsatz, und ein Mitarbeiter kann 32 Maschinen bedienen. Allein im Werk in Billund werden pro Sekunde 1.360 Lego Elemente auf diesen Maschinen hergestellt. Im Lego Haus können die Besucher eine reale Anlage hautnah erleben. Das neue Modell ist identisch mit den Spritzgießmaschinen, die in den Lego Produktionsstätten in Dänemark, Ungarn, Mexiko und China stehen. Im Unterschied zum Original kann die Anlage im Lego House jedoch nur sechs Steine pro Zyklus fertigen. In der Engel-Maschine werden mit dem orignalen Werkzeug deutlich mehr Steine pro Zyklus gefertigt.

Ein Blick in die Lego-Vergangenheit

Die erste Spritzgießmaschine kauft der Spielwarenhersteller 1946, nachdem Ole Kirk Christensen auf einer Messe in Kopenhagen eine Vorführung einer Kunststoff-Spritzgießmaschine besucht hatte. 1949 stellt die Kunststoffabteilung der Lego Gruppe verschiedene Arten von Spielzeug her. Darunter sind auch die ersten Kunststoff-Steine des Unternehmens, die unter dem Namen „Automatic Binding Bricks“ vermarktet werden. Am 28. Januar 1958 um 13:58 Uhr wird der moderne Lego Stein geboren, als ein Patent für die einzigartige Kupplungskraft gesichert wird. 1960 beschließt der Inhaber der zweiten Generation, Godtfred Kirk Christiansen, alles auf eine Karte zu setzen und sich ausschließlich auf den Lego Stein zu konzentrieren.

Gut geschützte, ausgediente Spritzguss-Werkzeuge

Eine originale Fertigungsanlage steht im Lego Haus, wo die Gäste sie aus nächster Nähe betrachten können. Sie ist identisch mit den Maschinen in den anderen LEGO Produktionsstätten, aber sie wurde speziell angefertigt, um jeweils nur sechs Steine zu produzieren und langsamer zu laufen. In den 60er und 70er Jahren veranlasste Godtfred Kirk Christiansen, dass stillgelegte Formen in die Betonfundamente neuer Fabriken in Billund eingegossen wurden, damit sie nicht in falsche Hände gerieten. Auch in der History Collection im LEGO Haus sind stillgelegte Gussformen im Boden versteckt und können von den Besuchern besichtigt werden.

Fakten zur neuen limitierten LEGO House Box: Brick Moulding Machine

Die Brick Moulding Machine repräsentiert eine Ära in der LEGO Gruppe, die sich von der Herstellung von Holzspielzeug hin zu Kunststoffspielzeug entwickelte. Die Maße des 1205-teiligen Modells sind wie folgt: 7,4″ (19 cm) hoch, 5,9″ (15 cm) tief und 11,4″ (29 cm) breit.  Der Sockel besteht aus bedruckten Kacheln mit den Worten „LEGO® House“ und „The Brick Moulding Machine“.  Ideal für Fans des Legobauens und Sammler. Geeignet für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren.  Preis: 599 DKK, umgerechnet ca. 80,- Euro. Die ersten drei exklusiven Produkte waren das Lego House Architektur-Set, der Lego House Baum der Kreativität und die Lego House Dinosaurier. (ega)