Rainer Schmutte, Geschäftsführer bei RSConnect (Bild: RS Connect)

Rainer Schmutte, Geschäftsführer bei RSConnect (Bild: RSConnect)

Bei alten Anlagen die effektivste Datenerfassung zu ermitteln ist eine wichtige und oft größere Aufgabe auf dem Weg zur Digitalisierung.

Unsere Erfahrung bei vielen Fertigungsunternehmen zeigt, dass die Nachrüstung einer separaten Technik meist effizienter und kostengünstiger ist, anstatt sich lange mit den alten Protokollen und Maschinensteuerungen zu beschäftigen“, berichtet Rainer Schmutte, Geschäftsführer bei RSConnect. „Dabei können wir mit unseren Lösungen die benötigten Daten variabel an verschiedensten Stellen erfassen, wie beispielsweise aus dem Schaltschrank oder sogar direkt aus der Energiezuleitung“.

Nach der Anbindung kann die Maschine über die MIP Daten an andere Tools übermitteln und im Gesamtkonzept einer Smart Factory vernetzt werden. Mit Integration in das MIP-Ökosystem erhalten Fertigungsunternehmen so die Möglichkeit, aus einem breiten Portfolio unterschiedlicher Hersteller das am besten auf sie passende Digitalisierungskonzept auszuwählen. Die verschiedenen Anwendungen sind interoperabel und können untereinander Informationen austauschen.