Bereit für den ersten Spatenstich: (v.l.n.r.): Harish Anand, Rajeev Kalra, Prakash Dhameja, Sharad Sharma, Devendra Kumar Gupta, Murugan Balakrishan, Himanshu Babubhai und Amit Kumar. (Bild: Gerresheimer)

Bereit für den ersten Spatenstich: (v.l.n.r.): Harish Anand, Rajeev Kalra, Prakash Dhameja, Sharad Sharma, Devendra Kumar Gupta, Murugan Balakrishan, Himanshu Babubhai und Amit Kumar. (Bild: Gerresheimer)

Gerresheimer konzentriert damit seine Produktion von pharmazeutischen Primärverpackungen aus Behälterglas, Röhrenglas und Kunststoff am Standort Kosamba in der Nähe von Mumbai. Die drei hochspezialisierten Werke gehören gemeinsam mit dem Standort von Triveni in Kundli zum weltweiten Produktionsverbund der Gruppe.

„Das wir in den schwierigen Zeiten der Pandemie dieses Ziel erreichen konnten, ist das Ergebnis guter und intensiver Zusammenarbeit. Das Team hatte eine Vision und ein Ziel vor Augen, das es auf beeindruckende Weise erreicht hat. Wir sind alle sehr stolz und glücklich darüber. Ganz besonders danken wir unseren Kollegen von Gerresheimer Primary Packaging Glass, die uns dabei geholfen haben, die wichtige traditionelle Zeremonie der Landanbetung unter entsprechenden hygienischen Sicherheitsvorkehrungen abhalten zu können“, sagt Geschäftsführer Prakash Dhameja.

Pharmazeutischen Primärverpackungen aus Behälterglas, Röhrenglas und Kunststoff werden künftig am Standort Kosamba in der Nähe von Mumbai produziert. (Bild: Gerresheimer)

Pharmazeutischen Primärverpackungen aus Behälterglas, Röhrenglas und Kunststoff werden künftig am Standort Kosamba in der Nähe von Mumbai produziert. (Bild: Gerresheimer)

„Das wir hier in Kosamba Seite an Seite mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus der Glasproduktion arbeiten, ist sehr vorteilhaft,“ sagt Jari Tevajarvi, Vice President Asia Plastic Packaging.

Seitdem Gerresheimer vor acht Jahren Primary Packaging Plastic Triveni Polymers mit Sitz im indischen Kundli übernommen hatte, hat das Unternehmen seine Kapazität nahezu verdoppeln können. Der Neubau der Produktion in Kosamba soll helfen die steigende Nachfrage zu befriedigen. Das Portfolio umfasst Kunststoffbehälter für Medikamente in vielen Formaten und Ausführungen. Ganz besonders wichtig ist auch das Herstellen von kindergesicherten Verschlüssen. (sf)