Das heim-kompostierbare Papierlaminat setzt sich aus drei Komponenten zusammen: dem Papier Con Flex Silk, einer Siegelschicht aus dem heim-kompostierbaren Ecovio der BASF und dem wasserbasierten Klebstoff Epotal Eco 3675 X der BASF. (Bildquelle: BASF 2020)

Das heim-kompostierbare Papierlaminat setzt sich aus drei Komponenten zusammen: dem Papier Con Flex Silk, einer Siegelschicht aus dem heim-kompostierbaren Ecovio der BASF und dem wasserbasierten Klebstoff Epotal Eco 3675 X der BASF. (Bildquelle: BASF 2020)

Da alle Bestandteile des Mehrschichtlaminats für den Lebensmittelkontakt zugelassen sind, lässt es sich für Verpackungen mit individuell angepaßten Barriereeigenschaften, wie für Kekse, Eiscreme, Müsliriegel und Molkereiartikel verwenden. Aber auch für das Einwickeln von Fisch, Fleisch und Käse, die frisch an der Supermarkttheke verkauft werden, kann es zum Einsatz kommen.

Alle Komponenten sind gemäß offizieller europäischer Zertifizierungssysteme heim-kompostierbar. Das Laminat enthält einen hohen Anteil an nachwachsenden Rohstoffen und erweitert die Verwertungsmöglichkeiten für mehrschichtige flexible Verpackungen, da es biologisch recycelbar ist. Die Lösung zeigt die gleichen Leistungsmerkmale wie mehrschichtige Standardverpackungen: Sie ist durchstoßfest und bietet eine gute Bedruckbarkeit sowie gute Heißsiegeleigenschaften. Die Folie lässt sich auf Standard-Verpackungsmaschinen verarbeiten.

„Wir wollten ein papier-basiertes Laminat mit guten Heißsiegeleigenschaften entwickeln, und dabei nur zertifiziert heim-kompostierbare Komponenten verwenden“, erklärt Amir Pourirani, Leiter des globalen Marketings der Biopolymere bei BASF. „In der Gesellschaft gibt es einen großen Trend, von Kunststoffen auf Papierverpackungen umzusteigen, der in einigen Ländern auch durch die Gesetzgebung unterstützt wird. Darüber hinaus lassen sich die derzeit verfügbaren flexiblen Mehrschichtfolien nur schwer recyceln, der technische Bedarf besteht aber nach wie vor.“ Gemäß den Zielen der „Europäischen Strategie für Kunststoffe in einer Kreislaufwirtschaft“ sollen bis 2030 alle Kunststoffverpackungen recycelbar oder wiederverwendbar sein.

„Unsere gemeinsame Entwicklung zielt auf ein papier-basiertes und kompostierbares Material, um konventionelle Laminate für Lebensmittelverpackungen zu ersetzen“, sagt Markus Saari, Business Development Manager bei Billerud Korsnäs. Und das mit den entsprechenden Hygiene- und Barriereanforderungen, den nötigen Festigkeiten und vielen Designmöglichkeiten – genau wie bei herkömmlichen Verpackungen.

Die Folie ist für Mono- und Co-Extrusion geeignet und leicht zu versiegeln. Die Siegelschicht wird mit dem wasser-basierten Dispersionsklebstoff Epotal Eco 3675X der BASF auf die Papierschicht aufgebracht. Der Klebstoff ist von DIN Certco als heim-kompostierbar laut DIN EN 13432 zertifiziert – auf Basis des Tests NF T 51-800. Er kann wie andere Klebstoffe auf gängigen Kaschieranlagen verarbeitet werden und bietet hervorragende Klebeeigenschaften in Kombination mit verschiedenen bioabbaubaren Substraten. (jhn)