Neu im Portfolio des Kunststoff-Distributors Ultrapolymers Deutschland, Augsburg, sind die Biopolymere von FKuR, Willich. Die Vertriebsvereinbarung gilt für alle Typen auf Basis von Cellulose (Biograde) und Polymilchsäure (Bio-Flex) sowie für Compounds auf Holzfaserbasis (Fibrilon). Aus den biologisch abbaubaren Cellulose-Blends werden überwiegend Spritzgussteile hergestellt. Ihr E-Modul liegt auf dem Niveau von Polystyrol und darüber. Außerdem bieten sie eine für Biopolymere ungewöhnlich hohe Wärmeformbeständigkeit. Bei den biologisch abbaubaren PLA/Copolyester-Blends handelt es sich um Produkte mit hoher Steifigkeit und zugleich guter Schlagzähigkeit und Dehnung bis hin zu sehr flexiblen Typen. Typ F 682 CF ist für den Lebensmittelkontakt zugelassen. Die holzfaserverstärkten Compounds (WPC), die im Gegensatz zu vielen anderen Naturfaser-Copounds spritzgießbar sind, eignen sich selbst für große Formteile, zum Beispiel für den Automobilinnenraum.