Senosan AM1800Top Matt Anti-Fingerprint gibt es ab Januar 2021 mit antibac-Ausstattung. (Bildquelle: Senoplast)

Senosan AM1800Top Matt Anti-Fingerprint gibt es ab Januar 2021 mit antibac-Ausstattung. (Bildquelle: Senoplast)

„Innovation ist für uns überlebenswichtig und daher fest in unserer Unternehmensphilosophie verankert. Mit Antibac bieten wir den Kunden eine weitere Produktverbesserung, die den ständig steigenden Hygieneanforderungen Rechnung trägt“, erklärt Senoplast-Geschäftsführer Günter Klepsch.

Der antibakterielle Effekt der Beschichtung wurde nach ISO 22196 /JIS Z2801 geprüft und durch das Testinstitut W.H.U. bestätigt. Aufgrund der neuen Technologie könne auf den herkömmlichen Einsatz der umstrittenen Silberionen- bzw. Kupfersulfit-Beschichtungen verzichtet werden, so Senoplast.

Anti-Fingerprint-Beschichtung gekürt

Urkundenübergabe im Fernsehgarten des ORF-Landesstudios Salzburg: Walter Haas, Geschäftsführer ITG Salzburg (links) und Landesrätin Andrea Klambauer sowie Senoplast-Geschäftsführer Günter Klepsch (2.v.r.). (Bildquelle: Wildbild)

Urkundenübergabe im Fernsehgarten des ORF-Landesstudios Salzburg: Walter Haas, Geschäftsführer ITG Salzburg (links) und Landesrätin Andrea Klambauer sowie Senoplast-Geschäftsführer Günter Klepsch (2.v.r.). (Bildquelle: Wildbild)

Für die etablierte Möbelfolie AM1800Top Matt AF – eine supermatte Folie mit herausragenden Anti-Fingerprint Eigenschaften – wurde Senoplast von der ITG Salzburg im Oktober 2020 zu einem der drei innovativsten Unternehmen des Bundeslandes Salzburg gekürt. Damit ist das Produkt auch für den Staatspreis Innovation 2021 nominiert. (jhn)