Panoramablick auf den petrochemischen Komplex von LG Chem in Yeosu, Südkorea.
(Bildquelle: Neste)

Panoramablick auf den petrochemischen Komplex von LG Chem in Yeosu, Südkorea.
(Bildquelle: Neste)

Aufgrund der Partnerschaft beginnt LG Chem in den kommenden Monaten, fossile Rohstoffe, die üblicherweise bei der Herstellung von Polymeren und Chemikalien verwendet werden, durch Neste Renewable Hydrocarbons zu ersetzen. Dies soll dem unternehmen helfen, den steigenden Nachhaltigkeitsanforderungen und Erwartungen der Kunden gerecht werden zu können, ohne Kompromisse bei der Qualität, Leistung oder Recyclingfähigkeit seiner Produkte einzugehen. Zu den davon profitierenden Kunden zählen unter anderem Hersteller von Behältern, Verpackungen, Hygieneprodukten und elektronischen Materialien auf Polyolefinbasis.

„Wir freuen uns sehr über den Beginn der Zusammenarbeit mit LG Chem, ein Unternehmen mit einem der vielfältigsten Angebote an Polymeren und Chemikalien weltweit, und die Möglichkeit hierdurch weiter Einfluss auf den globalen industriellen Wandel zu einer zirkulären Bioökonomie nehmen zu können“, sagte Mercedes Alonso, Executive Vice President, Renewable Polymers and Chemicals von Neste. „Diese Zusammenarbeit ermöglicht es uns zudem, das Anwendungsportfolio, welches von Nestes erneuerbaren Drop-In-Lösungen profitieren kann, deutlich auszuweiten.“

Kug Lae Noh, Executive Vice President und President of Petrochemicals Company von LG Chem sagt: „LG Chems firmeneigene Technologie und deren bedeutende Marktanteile an verschiedensten chemischen Produkten sowie Nestes nachhaltige Lösung auf der Grundlage erneuerbarer Kohlenwasserstoffe haben sich in einer Partnerschaft vereint.“ (jhn)