Die Fast Track ZSK-Doppelschneckenextruder von Coperion sind innerhalb von fünf Monaten lieferbar. (Bildquelle: Coperion, Stuttgart)

Die Fast Track ZSK-Doppelschneckenextruder von Coperion sind innerhalb von fünf Monaten lieferbar. (Bildquelle: Coperion, Stuttgart)

Coperion hat für Sirmax zwei ZSK 70 Mc18-Doppelschneckenextruder speziell für die Aufbereitung von Bio-Kunststoffen ausgelegt. Fünf Monaten nach Auftragseingang haben die beiden Fast Track ZSK-Extruder nun die Produktion aufgenommen. Sirmax hat die ZSK 70 Mc18-Extruder mit jeweils 70 mm Schneckendurchmesser, Seitenbeschickungen ZS-B und Seitenentgasungen ZS-EG bei Microtec Srl am Standort in Padova installiert. Seit vergangenem Jahr hält Sirmax 70 Prozent der Anteile an Microtec, dem Hersteller von Biocompounds. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte unter dem Namen Bio Comp.

Die Fast Track-Initiative von Coperion umfasst umfangreiche interne und externe Prozessanpassungen. Damit kann das Unternehmen nun bestimmte Ausführungen seiner ZSK-Doppelschneckenextruder mit besonders kurzen Lieferzeiten realisieren.

Auf den beiden Extrudern will das Unternehmen Microtec nun Compounds auf Basis von Stärke-Biopolymeren, Co-Polyestern, Polymilchsäuren und Polybutylen-Succinat herstellen. Diese biobasierten Kunststoffe finden hauptsächlich in der Blasform- sowie der Spritzgussproduktion Einsatz.

„Mit den zwei neuen ZSK-Extrudern von Coperion können wir eine breite Palette an nachhaltigen Compounds herstellen, die unser aktuelles Sirmax-Produktportfolio im Einklang mit unserer Mehrproduktstrategie optimal erweitert“, sagt Massimo Pavin, CEO von Sirmax,. „Dank der schnellen Lieferung der Coperion-Extruder ist es uns gelungen, sehr kurzfristig unsere Produktionskapazität für nachhaltige Kunststoffe deutlich auszubauen. Dies ist für uns ein wichtiger Schritt zur erfolgreichen Umsetzung unserer innovativen Unternehmensstrategie, die die Zukunft sichert und gleichzeitig Flexibilität, Produktqualität und Schnelligkeit in den Mittelpunkt rückt.“ (jhn)