Die LSR-Teileproduktion bei Elmet läuft längst wieder auf konstant hohem Niveau. (Bildquelle: Elmet/Wolfgang Stadler)

Die LSR-Teileproduktion bei Elmet läuft längst wieder auf konstant hohem Niveau. (Bildquelle: Elmet/Wolfgang Stadler)

Elmet ist als Arbeitgeber und Produzent eine weltweit hoch begehrte Marke“, lautet die Vision des oberösterreichischen Unternehmens. „Der Umsetzung dieser Vision kommen wir immer näher“, berichten die beiden Geschäftsführer Kurt Manigatter und Christian Reslhuber. „Als inhabergeführtes, finanzstarkes und lokal verankertes Unternehmen haben wir der Coronakrise bislang gut getrotzt“, sagt Manigatter. Tatsächlich ist die LSR-Teileproduktion im österreichischen Oftering nach leichten Rückgängen im Frühjahr wieder auf konstant hohem Niveau. „Das freut uns als Unternehmer, aber auch als Arbeitgeber. Unser Team arbeitet hervorragend und darf sich dafür über sichere Arbeitsplätze freuen“, sagt Manigatter. Der CEO freue sich, dass in Zeiten, in denen die Auftragslage sehr gut war, starke Rücklagen gebildet werden konnten. Davon könne das Unternehmen im Ernstfall zehren, ohne ein gut ausgebildetes Teammitglied zu verlieren.

Vorteil breite Produktpalette

Elmet versteht sich als Global Player in der Produktion hochwertiger Elastomer-, Silikon- und Mehrkomponenten-Formteile. Das Unternehmen setzt auf eine breite Produktpalette und beliefert Partner in verschiedensten Branchen. Der Schwerpunkt lag traditionell auf den Bereichen Automotive, Industrie und Elektronik. Mittlerweile hat sich aber auch die Sparte Medizintechnik gut entwickelt. Aktuell zeige sich einmal mehr, dass der Nischenmarkt Silikonspritzguss ein sehr stabiler und sicherer Hafen ist, so das Unternehmen. In Kombination mit dem Hochfahren der Produktion für die Automobilindustrie sei das Unternehmen derzeit gut ausgelastet. (jhn)