Covestro startet in die Eigenständigkeit

Covestro hat die im Zuge der angekündigten Übernahme des Geschäftsbereichs Resins & Functional Materials (RFM) von Royal DSM angestrebte Kapitalerhöhung abgeschlossen. (Bildquelle: Covestro)

Der Platzierungspreis von 43,85 Euro je Aktie entspricht einem Abschlag von 0,9 Prozent gegenüber dem Xetra-Schlusskurs vom 13. Oktober 2020 in Höhe von 44,25 Euro. Die Bruttoemissionserlöse belaufen sich auf 447 Mio. EUR. Das Grundkapital von Covestro in Höhe von 183,0 Mio. EUR erhöht sich somit um etwa sechs Prozent auf 193,2 Mio. EUR. Mit den Emissionserlösen aus der Kapitalerhöhung wird ein Teil der angekündigten Übernahme in Höhe von insgesamt 1,61 Mrd. EUR finanziert.

Dr. Thomas Toepfer, Finanzvorstand von Covestro, sagte: „Mit dem Abschluss der Kapitalerhöhung macht Covestro einen wichtigen Schritt im Rahmen der angekündigten Übernahme. Die Maßnahme ist ein wesentliches Element der Finanzierung: Mit einem ausgewogenen Verhältnis von Eigen- und Fremdkapital bekennen wir uns klar zu unserem soliden Investment Grade Rating. Die erfolgreiche Platzierung aller angebotenen Aktien ist dabei ein eindrucksvoller Beleg für das Vertrauen des Kapitalmarkts in Covestro und die finanzielle und strategische Logik der Transaktion.“

Die neu ausgegebenen Aktien sollen am 15. Oktober 2020 prospektfrei zum Handel im regulierten Markt mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden und sind für das Geschäftsjahr 2020 voll dividendenberechtigt. Der Handel wird voraussichtlich am 16. Oktober 2020 aufgenommen werden. Die Kapitalerhöhung wurde durch die Joint Bookrunner BofA Securities, Citigroup und Credit Suisse durchgeführt und zusätzlich begleitet durch die Co-Bookrunner Banco Santander, Commerzbank, Deutsche Bank und Uni Credit. (jhn)