Jedes der farbigen Felder auf dem Bildschirm steht für einen bestimmten Sensor in der Matte. Echtzeitnah wird angezeigt, wie stark welche Bereiche der Füße gerade belastet werden. Rot steht für hohen, gelb für mittleren und grün für geringen Druck. (Bildquelle: Fraunhofer IPA/Rainer Bez)

Jedes der farbigen Felder auf dem Bildschirm steht für einen bestimmten Sensor in der Matte. Echtzeitnah wird angezeigt, wie stark welche Bereiche der Füße gerade belastet werden. Rot steht für hohen, gelb für mittleren und grün für geringen Druck. (Bildquelle: Fraunhofer IPA/Rainer Bez)

48 Sensoren pro Fuß wurden schachbrettartig in die Steharbeitsplatz­Matte integriert. Die Messungen erfolgen berührungslos durch die Schuhsohle hindurch. Über ein Bus­System und einen USB­Anschluss ist die Matte mit dem Computer des Mitarbeiters verbunden. Über ein Schachbrettmuster, bei dem jedes der 48 Felder für einen bestimmten Sensor steht, zeigt eine Software dem Mitarbeiter echtzeitnah an, wie stark welche Bereiche seiner Füße gerade belastet sind. Im Moment liefert die Matte lediglich die Messdaten und veranschaulicht diese über das Benutzerinterface; eine Auswertung findet bisher nicht statt. Denkbar wäre ein Ampelsystem, das anzeigt, ob ein Mitarbeiter gut steht, ob es Verbesserungspotenzial gibt oder er sein Gewicht sofort verlagern muss.