Die neue Netstal PET-Line mit Seitenentnahme bietet volle Kompatibilität mit bestehenden Werkzeugen und Nachkühlstationen. (Bildquelle: KraussMaffei HighPerformance)

Die neue Netstal PET-Line mit Seitenentnahme bietet volle Kompatibilität mit bestehenden Werkzeugen und Nachkühlstationen. (Bildquelle: KraussMaffei HighPerformance)

Den Auftakt der neuen Baureihe stellt die Version mit 4.000 kN Schließkraft und 6.000er Spritzaggregat dar. Damit können Werkzeuge mit bis zu 128 Kavitäten eingesetzt werden. In den kommenden Jahren werden weitere Modelle der Netstal PET-Line folgen, um alle gängigen Applikationen im Getränkebereich abdecken zu können.

100 Prozent rPET verarbeitbar

Die seitlich positionierte Nachkühlstation fällt als erstes am neuen Preformsystem auf, die weiteren Optimierungen stecken im Detail. „Der Anteil von recyceltem PET wird in den kommenden Jahren weiter steigen. Deshalb liegt unser anwendungstechnischer Fokus auf einer optimalen Verarbeitung von rPET“, erklärt Stefan Kleinfeld, Produktmanager PET-Systeme. Das leistungsstarke, zweistufige Spritzaggregat besitzt ein neues Schneckendesign. Preform-Spritzgießer profitieren von einem großen Prozessfenster und einem robusten Plastifizierprozess beim Verarbeiten von bis zu 100 Prozent rPET. Intrusion und Dosierautomatik sorgen für eine homogene und gleichbleibende Qualität der Schmelze, tiefe AA-Werte, geringem IV Drop und eine schonende Materialförderung.

Weltpremiere im temporären Showroom: Renzo Davatz (CEO KraussMaffei HighPerformance), Eric Overbeek (VP Sales) rechts) und Stefan Kleinfeld (Produktmanager PET-Systeme) links) präsentieren die neue Netstal PET-Line. (Bildquelle: KraussMaffei HighPerformance)

Renzo Davatz (CEO KraussMaffei HighPerformance), Eric Overbeek (VP Sales) (rechts) und Stefan Kleinfeld (Produktmanager PET-Systeme) (links) präsentieren die neue Netstal PET-Line. (Bildquelle: KraussMaffei HighPerformance)

In der rein elektrisch angetriebenen Schließeinheit arbeitet ein dynamischer 5-Punkt-Doppelkniehebel. Die Lock-to-Lock Zeit bei 4.000 kN Schließkraft liegt mit 1,9 Sekunden unter der magischen Marke von 2 Sekunden. Die robuste Konstruktion sichert einen jahrelangen, zuverlässigen Dauereinsatz unter hoher Belastung mit gleichbleibender Geschwindigkeit. Die Entnahme kann mit bis zu 4 Nachkühlstationen ausgerüstet werden. Die effiziente Innen- und Außenkühlung steillt eine hohe und gleichbleibende Preformqualität sicher.

Intuitive und sichere Bedienbarkeit

Mit der Baureihe führt der Maschinenhersteller auch die neueste Generation der aXos Steuerungstechnologie ein. aXos 9 vereint das bisherige Design in einem innovativen Bedienkonzept, mit dem die Benutzerfreundlichkeit gesteigert wird. „Das neue Operator Panel besteht aus einem zentralen Touchscreen, der von haptischen Tasten flankiert wird. Die Navigation zwischen den einzelnen Einstellbereichen erfolgt ausschließlich über den berührungsempfindlichen Bildschirm. Sämtliche Achsen-Bewegungen dagegen werden ausschließlich mit haptischen Tasten ausgelöst“, erklärt Kleinfeld.

Die vor zwei Jahren vorgestellte Smart Operation besteht aus vier Tasten, mit denen das System im Produktionsumfeld intuitiv bedienbar wird. Durch eindeutige Hinweise und Farbangaben ist eine einfache, schnelle und sichere Prozesssteuerung möglich.

Vor Ort und digital

Die Corona-Pandemie macht das Vorstellen der Maschine schwierig. „Den geplanten Launch-Event in Näfels mit mehreren hundert Gästen mussten wir leider frühzeitig absagen“, erklärt Overbeek, VP Sales bei KraussMaffei HighPerformance. Stattdessen finden Präsentationstermine in Näfels und Digital Visits für die Interessenten statt, denen es nicht möglich ist zu reisen. Die hybride Vorstellung erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Monaten. (sf)