Entwurf der rPET-Anlage von Suez und Loop Industries. (Bildquelle: Suez)

Entwurf der rPET-Anlage von Suez und Loop Industries. (Bildquelle: Suez)

In der geplanten Anlage will Suez ein Recyclingverfahren von Loop Industries nutzen, um bis zu 4,2 Mrd. Flaschen für Lebensmittel aus recyceltem PET (rPET) aus Abfällen zu produzieren.

Die von Loop entwickelte Niedrigenergie-Technologie ermöglicht es, die für die Produktion notwendigen Monomere Dimethylterephthalat (DMT) und Ethylenglycol (MEG) durch Depolymerisation von Kunststoffabfällen zu gewinnen.  Mit der Anlage Infinite Loop soll das Recycling nahezu ohne Qualitätseinbußen beim rPET möglich sein.  Das Verfahren soll nach Unternehmensangaben in der geplanten Anlage im Vergleich zur Produktion von neuem PET jährlich rund 180.000 t CO2-Emissionen vermeiden helfen.  Suez verwertet bislang in Europa jährlich insgesamt rund 450.000 Tonnen Kunststoffabfälle und produziert daraus etwa 150.000 Tonnen Recycling-Kunststoffe.

Der Standort der Anlage soll in Europa sein – genaue Informationen werden nach Abschluss der Entwurfsplanung für die Anlage Mitte 2021 kommuniziert werden. Die Inbetriebnahme könnte den Planungen zufolge im Jahr 2023 erfolgen. (ega)