Neben der Auswahl der Fördertöpfe unterstützt Innovatonlab auch bei der Beantragung der Gelder - vom Innovationsgutschein bis zur ZIM-Förderung. (Bildquelle: KIMW)

Neben der Auswahl der Fördertöpfe unterstützt Innovationlab auch bei der Beantragung der Gelder – vom Innovationsgutschein bis zur ZIM-Förderung. (Bildquelle: KIMW)

Ein wichtiger Baustein dieser Initiative ist der Technologie- und Wissenstransfer und die damit verbundenen Kooperationen zwischen Unternehmen, Start-ups und der Forschungsstelle des Instituts. „Bei der Vernetzung sorgen wir letztlich dafür, dass die richtigen Menschen zusammentreffen“, erklärt Geschäftsführer Michael Krause. „Wir kümmern uns in erster Linie um das Organisatorische und die Inhalte.“ Zum Beispiel erhalten die Teilnehmer regelmäßige Informationen zu neuen Forschungsergebnissen und Trends rund um die Kunststoffverarbeitung. Die Forschungsstelle des Institutes ist in einer Vielzahl von Forschungsprojekten involviert. Im Anschluss dieser Forschungsprojekte geht es darum, die Produkte zur Marktreife zu bringen um damit Umsätze zu generieren. Das Institut möchte Unternehmen diese Entwicklungen zur Verfügung stellen und die Unternehmensentwicklung damit stützen. In diesem Zusammenhang werden neue Forschungstrends und Marktanalysen erstellt. Ab diesem Jahr können finanzielle Hemmnisse gemindert werden. Die Bundesregierung hat dafür die steuerliche Forschungsprämie eingeführt. So können zukünftig FuE-Projekte bis zu 500.000 Euro gefördert werden. Das Innovation Lab unterstützt die Unternehmen bei der Abwicklung. Bestandteil im Bereich der staatlichen Förderung ist auch die individuelle Beratung.