Bisherige Testergebnisse haben gezeigt, dass das Filament eine bessere Trennschicht-Haftung aufweist als andere PAEK-Materialien. (Bildquelle: Intamsys)

Bisherige Testergebnisse haben gezeigt, dass das Filament eine bessere Trennschicht-Haftung aufweist als andere PAEK-Materialien. (Bildquelle: Intamsys)

Die mechanischen Eigenschaften von PAEK sind vor allem bei Hochleistungsbauteilen gefragt. Mit vorhandenen Alternativen war es bisher jedoch schwierig, diese Eigenschaften für 3D-gedruckte Teile  zu realisieren. Nutzt man etwa ein Filament aus einem PEEK, so führt das im filamentbasierten 3D-Druck – aufgrund einer geringen Haftung zwischen den Schichten – typischerweise zu Bauteilen mit geringerer Festigkeit. Das neue Filament weist nun eine höhere Festigkeit in Z-Richtung auf. Außerdem konnte damit bislang eine Festigkeit in XY-Richtung von bis zu 80 Prozent mit einer besseren Anpassungsfähigkeit beim Drucken im Fused-Filament-Fabrication-Verfahren als bei den bislang vorhandenen PAEK-Materialien erreicht werden. Die Firma Intamsys wird als erster 3D-Drucker-Hersteller das neue PAEK-Filament anbieten.