Interaktive Zonen im Footwear Innovation Center. (Bildquelle: BASF)

Interaktive Zonen im Footwear Innovation Center. (Bildquelle: BASF)

Das 650 m² große Zentrum bietet eine eindrucksvolle Atmosphäre, in der BASF verschiedene Marken dabei unterstützen kann, die Transformation von Schuhen voranzutreiben. Diese einzigartige Einrichtung präsentiert die revolutionären Schuhmaterialien des Werkstoffherstellers, die innovative Kultur und die neuesten Technologien von LTC zum Herstellen von Schuhen, die die innovativen Anforderungen an das Schuhdesign erfüllen.

Wachstumspotenzial für Schuhlösungen erschließen

Produktionsbereich mit einer Spritzgussmaschine. (Bildquelle: BASF)

Produktionsbereich mit einer Spritzgussmaschine. (Bildquelle: BASF)

Die Kombination der neuesten Technologien des Schuhhersteller mit der Materialexpertise des deutschen Unternehmens, ermöglicht es den Marken, gemeinsame betriebliche Herausforderungen anzugehen, Herstellungsprozesse zu optimieren und die Effizienz zu steigern. Die neue Einrichtung wird innerhalb eines kürzeren Zeitrahmens auch Materialinnovationen testen und verfeinern, sowie Konzepte auf globaler Ebene untersuchen. Eine frühere Zusammenarbeit der Unternehmen beim X-Swift, einem Sportschuh, in dem fünf fortschrittliche Materialien eingesetzt werden, wurde ebenfalls durch eine vollständig angeschlossene Schuhproduktionsanlage des taiwanesischen Partners ermöglicht.

Schuhmaterial und Fertigungslösungen unter einem Dach

In dem Footwear Innovation Center wird es auch ein Biomechaniklabor geben, in dem wissenschaftliche Tests durchgeführt werden, um neue Schuhlösungen zu entwickeln, die Leistung und Komfort steigern und die sportliche Leistung verbessern.

Das Footwear Innovation Center umfasst drei Hauptbereiche:

  • Die Designzone – ein interaktiver Ausstellungsbereich mit leistungsstarken Materialien und Kunstwerken, die den Schuhdesignprozess inspirieren. In diesem Bereich werden zwei der Hochleistunsgmaterialien gezeigt. Haptex, ein emissionsarmes Kunstleder, das keine Lösungsmittel enthält und Designfreiheit und Produktionseffizienz für Schuhoberleder bietet. Freeflex, eine thermoplastische Polyurethanfaser (TPU), die mit Elastollan hergestellt wird, eröffnet grenzenloses Designpotenzial für gestrickte Schuhoberteile.
  • Die Funktionszone – eine Zone, die Besucher dazu anregt, zukunftsweisende Schuhlösungen für die Industrie zu entwickeln. Sie zeichnet sich durch eine breite Palette von Materialien wie Elastopan und Polyurethan (PU)-Lösungen aus, die umfangreiche Möglichkeiten der kundenspezifischen Anpassung, ausgezeichnete technische Unterstützung erlauben und so zum nächsten Leistungslevel führen. Infinergy, das expandierte thermoplastische Polyurethan (E-TPU) ist jetzt für Sicherheits- und Straßenschuhe erhältlich. Forward AM stellt unter anderem die Materialien Ultrasint TPU-Pulver und Ultracur 3D EL UV-Harz her, die sich aufgrund ihrer starken Stoßdämpfung und gummiähnlichen Elastizität ideal für den 3D-Schuhdruck eignen.
  • Die Creation-Zone – eine inspirierende Zone, in der bestehende Designarbeiten präsentiert werden, um die Ideenfindung und Mitgestaltung bahnbrechender Schuhlösungen zu fördern. Sie zeigt auch eine Sportbodenserie aus Infinergy SP und eine vom Internationalen Leichtathletikverband (IAAF) zertifizierte, vollständig undurchlässige PU-Struktur. Das Center verfügt über hochmoderne Software für das Schuhdesign, hauseigene computergesteuerte Maschinen für den Formenbau, automatisierte PU-Spritzmaschinen und Obermaterial-Strickmaschinen, die neue Möglichkeiten für das Schuhdesign ermöglichen.
Im Footwear Innovation Center ist auch ein Biomechaniklabor integriert. (Bildquelle: BASF)

Im Footwear Innovation Center ist auch ein Biomechaniklabor integriert. (Bildquelle: BASF)

„Die Eröffnung des Footwear Innovation Center ist ein Meilenstein für die Schuhindustrie in Taiwan und Asien, der darauf abzielt Marken, Hersteller und Designer miteinander zu verbinden. Dies wird die Einführung der neuesten Schuhtechnologien und -materialien beschleunigen, um die Branche besser bedienen zu können“, sagte Smith Shih, Präsident der Longterm Concept Industry Corp.

BASF verfügt über drei weitere Footwear Development Center in Italien, den Vereinigten Staaten und Thailand. Das Footwear Innovation Center wird auch das Fachwissen und die Kompetenzen des Produktentwicklungszentrums in Shanghai und Nansha auf dem chinesischen Festland ergänzen. (sf)