Das neu gestaltete Steuermodul verfügt über eine Vielzahl benutzerfreundlicher Funktionen und eine verbesserte Dosiergenauigkeit. (Bildquelle: Coperion K-Tron)

Das neu gestaltete Steuermodul verfügt über eine Vielzahl benutzerfreundlicher Funktionen und eine verbesserte Dosiergenauigkeit. (Bildquelle: Coperion K-Tron)

Darüber hinaus ist es vorbereitet für Industrie-4.0-Funktionen, wie vorbeugende Wartung, elektronische Service-Optionen, Overall-Equipment-Effectiveness, Ausreißererkennung, Maschinenoptimierung und vieles mehr. Das Steuermodul vereint Motorsteuerung, Regelung eines Dosiergeräts sowie dessen Peripheriekomponenten in einer kompakten Einheit und wird in der Regel direkt am Dosiergerät montiert und im Werk vorverdrahtet und vorgetestet. Alle Motor-Einstell-, Diagnose- und Bedienerschnittstellenfunktionen sind in die Benutzeroberfläche integriert. Jedes Steuermodul enthält ein komplettes Softwarepaket zur Unterstützung einer Vielzahl von Anwendungsarten für sowohl Batch- als auch kontinuierliche Anwendungen, von Differential-Dosierwaagen über Dosierbandwaagen bis hin zu Smart-Flow-Meter. Die KCM-III-Steuerung ist für ATEX 3D-Umgebungen ausgelegt und für explosionsgefährdete Bereiche der NEC-Klasse II Division 2 gelistet. Das Modul verfügt außerdem über eine neue, leistungsstarke CPU mit erweitertem Speicher, um die Speicherung von mehr Protokoll- und Ereignisdateien sowie Rückverfolgungs- und Prozessdaten zu ermöglichen. Sieben Tage Nachverfolgbarkeit sind als Standard hinterlegt; eine erweiterte Nachverfolgbarkeit ist als Teil eines optionalen Software-Pakets erhältlich.