Spatenstich für den Bau der neuen Lagerhalle am Standort, Schwaig (Bildquelle: Sumitomo)

Spatenstich für den Bau der neuen Lagerhalle am Standort, Schwaig (Bildquelle: Sumitomo)

„Die Optimierung unserer innerbetrieblichen Logistikist ist die logische Konsequenz aus der Kapazitätserweiterung und Modernisierung der Produktion. Wir können Produktionseffizienz und Durchlaufzeiten noch einmal steigern und schnellere Lieferzeiten realisieren“, so CEO Gerd Liebig. Der neue Hallenstandort ermöglicht einen direkten Materialfluss von Wareneingang und Versandladezone bis in die Produktion.

Auch die zukünftig geplante Werkserweiterung wurde bei der Planung des Gebäudes berücksichtigt. Im Hallenneubau ist darüber hinaus die zentrale Sammelstelle für die Produktionsabfälle untergebracht, um die Sortierung, Entsorgung und Wertstoffverwertung noch effizienter zu gestalten.

Erweiterung des Schulungscenters abgeschlossen

Das Management von Sumitomo (SHI) Demag vor dem erweiterten Schulungscenter in Schwaig; v.l.n.r. Robert Josephus, Gerd Liebig, Shoichi Ohira,  Dr. Thorsten Thümen, Martin Fischer (Bildquelle: Sumitomo)

Das Management von Sumitomo (SHI) Demag vor dem erweiterten Schulungscenter in Schwaig; v.l.n.r. Robert Josephus, Gerd Liebig, Shoichi Ohira, Dr. Thorsten Thümen, Martin Fischer (Bildquelle: Sumitomo)

Die Erweiterung und Modernisierung des Schulungscenters in Schwaig konnte ebenfalls abgeschlossen werden. Durch den Ausbau neuer Trainingsräume mit direkter Anbindung an die Anwendungstechnik wurden die räumlichen Kapazitäten für Kundenschulungen verdoppelt. Gleichzeitig wuchs das Trainerteam auf acht Trainer für Maschinentechnik, Anwendungstechnik und Robotik. Die Räume sind mit moderner Medientechnologie, wie etwa digitalen Tafeln mit Touchback-Funktion ausgestattet, und ein Online-Studio ermöglicht professionelle Online-Schulungen für Kursteilnehmerin aller Welt. „Mit unseren modularen Trainingskonzepten und der weltweiten Integration der Schulungsinhalte werden unsere Lösungen vom Anwender noch zielorientierter und effizienter genutzt“, erläutert Liebig.