Symbolische Übergabe der Geschäftsführung (von links nach rechts): Wolfgang Rathner, Günter Redhammer (COO), Alois Wiesinger (CTO), Andreas Fill (CEO). (Bildquelle: Fill Maschinenbau)

Symbolische Übergabe der Geschäftsführung (von links nach rechts): Wolfgang Rathner, Günter Redhammer (COO), Alois Wiesinger (CTO), Andreas Fill (CEO). (Bildquelle: Fill Maschinenbau)

„Wir haben hervorragende Mitarbeiter im Unternehmen, die maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung der letzten Jahre beigetragen haben. Deshalb sind wir unserer Philosophie, Führungspositionen weitgehend aus den eigenen Reihen zu besetzen, auch in diesem Fall treu geblieben“, erklärt Fill: „Sowohl Günter Redhammer als auch Alois Wiesinger bringen die besten Voraussetzungen für ihre neue Aufgabe mit.“

Redhammer ist seit rund 30 Jahren bei Fill tätig und hat in dieser Zeit viele Stationen erfolgreich durchlaufen. Vom Maschinenbauer, Arbeitsvorbereiter und Abteilungsleiter und nun bis hin zur Geschäftsführung. Die Fachgebiete Logistik und Produktion sind seit Jahren sein Kernthema. Die geplante organisatorische Neuausrichtung des gesamten Logistik- und Produktionsablaufs ist eines seiner zentralen Vorhaben in der neuen Position als COO.

Wiesinger studierte Mechatronik an der JKU Linz und Operations Management an der FH OÖ am Campus Steyr. Seit 2007 ist er im Unternehmen als Konstrukteur, Steuerungs- und Hochsprachenprogrammierer, Produktentwickler, Innovationsmanager, Digitalisierungsbeauftragter und Leiter der Technik im Einsatz. Als Geschäftsführer Mechatronik (CTO) will er die Optimierung der Kommunikation und die enge Kooperation verschiedener Fachdisziplinen und Abteilungen im gesamten Unternehmen weiter vorantreiben.

Der langjährige Geschäftsführer Rathner war maßgeblich an der erfolgreichen Entwicklung von Fill beteiligt. Im Juli 1970 startete er als Maschinenbaulehrling ins Berufsleben. Was folgte war eine bemerkenswerte Karriere bis hin zum technischen Geschäftsführer. Seniorchef Josef Fill holte Wolfgang Rathner 1993 als seinen Stellvertreter in die Geschäftsführung. Rathner war federführend an zahlreichen Entwicklungen beteiligt und trug somit wesentlich zum Aufstieg des Unternehmens vom kleinen Schlosserbetrieb bis hin zu einem international führenden Maschinenbauunternehmen bei. Im vergangenen April feierte Wolfgang Rathner seinen 65. Geburtstag. (jhn)