Alexander Brock und Christian Becht (vlnr) von Cirp präsentierten den Bereich additiven Fertigung und Spritzguss. (Bildquelle: Innonet, Cirp)

Alexander Brock und Christian Becht (vlnr) von Cirp präsentierten den Bereich additiven Fertigung und Spritzguss. (Bildquelle: Innonet, Cirp)

Alexander Brock und Christian Becht von Cirp präsentierten den kompletten Bereich der Additiven Fertigung sowie des Spritzgusses. Sie stellten im Anschluss ein in kürzester Zeit realisiertes Projekt eines Mund-Nasenschutzes vor. Die einzelnen Entwicklungsschritte wurden dabei anhand einzelner Videosequenzen am Monitor gezeigt.

Über eine Simulationssoftware des Geschäftspartners Simcon sowie 3D Kunststoff-gedruckter Muster wurde zunächst die endgültige Form der Maske entwickelt und als 3D-Modell angeboten. Die Nachfrage war allerdings so groß, dass man schnell entschied, auf eine Spritzgussproduktion zu wechseln. Die Werkzeugform wurde optimiert und innerhalb weniger Tage in der hauseigenen Rapid Tooling-Prozesskette ein Spritzgusswerkzeug gefertigt. Die Maske besteht aus einem integriertem Filtervlies, das leicht ausgewechselt werden kann. Der Maskenkörper ist aus sterilisierbarem Material gefertigt. Aktuelll wird die Zulassung als Medizinprodukt angestrebt, die Weiterentwicklung angestoßen und erste Validierungsschritte bereits eingeleitet.

 

Ende Juni fand das virtuelle Netzwerkmeeting mit den Partnerunternehmen von Innonet Kunststoff statt. (Bildquelle: Innonet, Cirp)

Ende Juni fand das virtuelle Netzwerkmeeting mit den Partnerunternehmen von Innonet Kunststoff statt. (Bildquelle: Innonet, Cirp)

„Die Realisierung des Projektes in kürzester Zeit war nur durch die hohe Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen, das Hand-in-Hand-Gehen des Rapid-Protyping und Rapid-Tooling sowie der Konstruktion und Design möglich. So konnten wir eine weitere eigene Produktserie von Beginn an bis zur Marktreife und Vertrieb entwickeln“, sagte Thomas Lück, Leiter Vertrieb und Innovation bei Cirp. Die COVID-19 Produkte sind damit die dritte eigenen Produktserie, die Cirp bis zur Marktreife und Vertrieb entwickelt hat.

Im Anschluss der Veranstaltung von Innonet Kunststoff hatten die Teilnehmer wie gewohnt die Möglichkeit zum persönlichen Netzwerkaustausch. (jhn)