Dr. Escherich und Kist Maschinenbau fusionierten zu Kist + Escherich. (Bildquelle: Kist + Escherich)

Dr. Escherich und Kist Maschinenbau fusionierten zu Kist + Escherich. (Bildquelle: Kist + Escherich)

Kist + Escherich tritt als Rechtsnachfolgerin für sämtlichen Verpflichtungen der beiden Firmen ein. Die zwei Unternehmensstandorte bleiben unverändert bestehen. München mit Verwaltung und Vertrieb wird zum Firmensitz, am Standort Dresden befinden sich weiterhin Engineering, Tech Center und Produktion. Philip Kist sagt, dass durch die Zusammenführung effizientere Unternehmensstrukturen entstehen. Weiterhin schafft das Unternehmen durch das Optimieren der Prozesse und Abläufe ein einheitliches, transparentes Leistungsportfolio. Die bekannten Ansprechpartner bleiben erhalten, ebenso die vereinbarten Konditionen und Lieferzeiten sowie Artikel, Artikelbezeichnungen und -nummern.

Neues Tech Center

Im neuen Tech Center des Unternehmens in Dresden können unter realistischen Bedingungen die Phänomene der Elektrostatik, Oberflächenreinigung und Absaugung getestet werden. Interssenten können ihr eigenes Testmaterial mitbringen und sich von den verschiedenen Reinigungsstufen selbst überzeugen. Auf diese Weise lässt sich das am besten geeignete System für das jeweilige Material ermitteln und seine Reinigungsleistung erproben.

Zur Verfügung stehen Systeme für Elektrostatik, Oberflächenreinigung, Absauganlagen für Bahn- und Plattenreinigung. Die erzielten Reinigungsergebnisse können vor Ort mikroskopisch ausgewertet werden. Weiterhin steht eine Analyselabor nach VDA 19 zur Verfügung, das Analysen nach Kundenspezifikationen ermöglicht. Außerdem wird das Tech Center für Schulungen und Trainings genutzt. (sf)