Domenik Nikollaj ist seit 1. Juli 2020 Vertriebsleiter von
Wittmann Kunststoffgeräte. (Bildquelle: Wittmann Kunststoffgeräte)

Domenik Nikollaj ist seit 1. Juli 2020 Vertriebsleiter von
Wittmann Kunststoffgeräte. (Bildquelle: Wittmann Kunststoffgeräte)

Domenik Nikollaj begann seine Karriere bei Wittmann Kunststoffgeräte vor knapp 15 Jahren. Sein Werdegang im Unternehmen umfasste unterschiedliche Positionen, darunter die Projektierung in der Schüttguttechnik, gefolgt von der Leitungsfunktion dieser Abteilung. Anschließend übernahm er diverse Vertriebstätigkeiten mit Schwerpunkt Asien und stieg in weiterer Folge in die Position des Internationalen Key Account Managers auf. Zuletzt war er für die Gruppe zusätzlich als Country Manager für Südostasien tätig.

Geschäftsentwicklung bedingt neue Position

Die Wittmann Gruppe hat im Verlauf der letzten Jahre eine beispiellose Wachstumsphase erlebt. Die Unternehmensphilosophie legt fest, dass jede Produktgruppe für sich dem Anspruch auf die technologische Weltmarktführerschaft gerecht werden muss. Durch die verstärkte Nachfrage nach Gesamtpaketen und durch das Zusammenführen von Einzelgeräten zu Arbeitszellen, haben sich im Lauf der Zeit auch die Anforderungen geändert, die an die einzelnen Produktbereiche gestellt werden. Zu jener der technologischen Vorreiterrolle jedes Produktbereichs, gesellt sich nun die Notwendigkeit perfekter Abstimmung von Einzelgeräten untereinander – innerhalb eines größeren Ganzen im Sinne von Industrie 4.0. Diese Entwicklung spiegelt sich nicht zuletzt im Vertriebsbereich wider und gab den Anstoß für die Neuorganisation der Vertriebsabteilung des Unternehmens.

Michael Wittmann, Geschäftsführer bei Wittmann Kunststoffgeräte, zeigt sich hocherfreut, dass er mit Domenik Nikollaj einen Experten für diese herausfordernde Position gewinnen konnte: „Domenik Nikollaj kennt die internen und internationalen Strukturen unserer Firmengruppe bestens und genießt ob seiner fachlichen und sozialen Kompetenz höchstes Ansehen. Zusätzlich zu den bisherigen Vertriebsstrukturen des Unternehmens, wird er sich vermehrt um die Zusammenführung und Koordinierung der Aktivitäten der beiden großen Bereiche Roboter und Peripherie kümmern. Damit stellen wir wichtige Weichen für ein weiteres Wachstum unseres Unternehmens.“ (sf)