Mithilfe der Software 4D_Additive lassen sich ausgefallene Oberflächendesigns erzeugen. (Bildquelle: Core Technologie)

Mithilfe der Software 4D_Additive lassen sich ausgefallene Oberflächendesigns erzeugen. (Bildquelle: Core Technologie)

Mit der 3D-Printing Software von Core Technologie können Designer aus über 5.000 verschieden Oberflächen der Firma Substance auswählen und rasch auf 3D-Druck Bauteile projizieren. Durch die Verschmelzung von virtueller Realität und 3D-Printing-Technologie entstehen neue Möglichkeiten bei der Gestaltung von Bauteilen.

Beim 3D-Drucks ist wichtig, dass die CAD-Modelle auf ihre Qualität geprüft sind. Die Vorbereitung von CAD-Modellen für den 3D-Druck erfordert insbesondere bei Texturen hohe Genauigkeit. Die Stärke der Software 4D_Additive liegt hierbei in der schnellen Analyse sowie im Reparieren der CAD-Modelle.

Mit dem Zugriff auf das Engine SDK von Substance und der Integration der Funktionen in die Software 4D_Additive ist es Grafikdesignern ebenso wie Laien möglich, Zugang zur Oberflächengestaltung von 3D-Druck-Bauteilen zu erhalten und mit Texturen aus der Substance Source zu spielen. Die ständig wachsende Sammlung von Materialien bietet Freiheit beim Produktdesign. In der Software lassen sich Variationen eines Objekts erzeugen, mit variablen High End Renderings experimentieren, in Echtzeit visualisieren und die Auswirkungen auf das Objekt darstellen. So lassen sich schnell und einfach ausgefallene Oberflächendesigns erzeugen. (jhn)