Ein wichtiger Bestandteil ist die Stärkung der Marktpräsenz. Mit der Übernahme des polnischen Sonnenschutzherstellers Anwis zielt die Group auf eine Steigerung der Marktposition in Osteuropa ab. Anwis besteht seit 1979 und ist im osteuropäischen Markt bereits fest etabliert. Durch diese Erweiterung gehören zur Warema Group nun vier weitere Marken: Caravita, Exterra, Wings Professional und Anwis.

Zusätzlicher Standort in Wertheim Bettingen

Der Standort am Dillberg nahe Marktheidenfeld (Bildquelle: Warema)

Der Standort am Dillberg nahe Marktheidenfeld (Bildquelle: Warema)

Zusätzlich zur Erweiterung des Markenverbunds entstehen auch nahe dem Firmensitz neue Räumlichkeiten. In Wertheim Bettingen legte das Unternehmen der Grundstein für einen neuen Showroom sowie für ein neues Produktions- und Logistikzentrum am Hymerring mit insgesamt über 300 neuen Arbeitsplätzen. Die neuen Standorte sind die Reaktion auf den zusätzlichen Bedarf an Produktionsflächen. Zudem ist die Verlegung der Logistik nach Wertheim durch die direkte Autobahnanbindung und gleichzeitige Nähe zum Firmensitz strategisch sinnvoll. Mit dem Showroom erfolgt darüber hinaus eine endkundenorientierte Präsentation. Auch der bereits 2019 bezogene Standort am Dillberg sei geprägt von agilem Arbeiten und innovativen Raumkonzepten, so das Unternehmen.

Der Vorstand der Warema Group (v.l.): Angelique Renkhoff-Mücke, Michael Müller und Christian Steinberg (Bildquelle: Warema)

Der Vorstand der Warema Group (v.l.): Angelique Renkhoff-Mücke, Michael Müller und Christian Steinberg (Bildquelle: Warema)

Vorstandsvorsitzende Angelique Renkhoff-Mücke betont: „Auch wenn die aktuellen Ereignisse rund um die Coronapandemie tiefgreifende Auswirkungen auf das private und wirtschaftliche Leben haben und die Warema Group ebenfalls damit konfrontiert ist: Die guten Ergebnisse der vergangenen Jahre sowie die solide finanzielle Situation und nachhaltige Ausrichtung unseres Unternehmens lassen uns auch im Geschäftsjahr 2020 positiv in die Zukunft blicken.” (jhn)