PV0118_Trendbarometer_1

Statistisch ist das Jahr 2017 noch nicht ganz abgeschlossen, wir können aber trotzdem schon eine vorläufige Bilanz der Produktion in der Kunststoffverarbeitung ziehen. Im Zeitraum Januar bis November 2017 stieg die reale Produktion um 4,2 Prozent, zumindest was die Betriebe ab 50 Beschäftigten angeht. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es „nur“ drei Prozent. Lässt man die Aufholjahre nach Ende der großen Rezession des Jahres 2009 außer Acht, ist das der stärkste Anstieg seit zehn Jahren. Lediglich 2006 und 2007 fiel das Wachstum höher aus. Der Dezember dürfte keinen großen Einfluss mehr auf die Gesamtbilanz haben, sodass wir von mindestens vier Prozent Wachstum für 2017 ausgehen können. Erfahrungsgemäß schneiden kleinere Unternehmen nicht ganz so gut ab wie die größeren, sodass wir bei Vorliegen der Daten für die Warenproduktion in Betrieben ab 20 Beschäftigten mit leichten Korrekturen rechnen können. Das Produktionsniveau liegt nun etwa 15 Prozentpunkte über dem Spitzenniveau der Vorkrisenzeit. Gegenüber dem Basisjahr 2010 hat es sich um 20 Prozent erhöht.