PV1017_Trendbarometer_4

Spanien strengt sich derzeit an, den fünften Rang unter den europäischen Kunststoffverarbeiternationen zu verteidigen, Polen ist ihm auf den Fersen. Mit einem Wachstum von 4,5 Prozent und einem Produktionswert von 12,6 Mrd. EUR konnte der Platz knapp behauptet werden. Ebenso wie Italien ist Spanien ein Land von Steinfußböden, weswegen Bodenbeläge und damit Baubedarfsartikel kaum eine Rolle spielen. Die Anteile der übrigen drei Produktbereiche differieren untereinander nur wenig. Verpackungsmittel haben mit 28 Prozent den höchsten Wert unter den großen Ländern. Wichtigste Produkte in Spanien sind Säcke und Behälter (einschließlich Flaschen) und Autoteile aus dem Segment der Technischen Teile und Konsumwaren. Die Kunststoffverarbeitung ist zu einem großen Teil in Katalonien beheimatet. Wie die Zukunft angesichts der katalanischen Unabhängigkeitsbestrebungen aussieht, ist ungewiss.