PV1217_Trendbarometer_1

Im Juli erreichte das Wachstum in der Kunststoffverarbeitung mit über sechs Prozent einen neuen Rekordwert, der sich allerdings dadurch ein wenig relativiert, dass im Vorjahresmonat der Zuwachs nur sehr schwach ausgefallen war. Im August und September gingen die Wachstumsraten jeweils leicht zurück. Von einer Wachstumsabschwächung kann trotzdem keine Rede sein, denn in den jeweiligen Vorjahresmonaten hatte die Branche außerordentliche Produktionssteigerungen vorzuweisen, die jeweils höchsten des ganzen Jahres 2016. Oder anders herum: Das dritte Quartal 2017 war eine Periode robusten und außerordentlichen Wachstums. Im Oktober stieg die Wachstumsrate wieder auf über fünf Prozent (nach vier Prozent im September). Die Branche strotzt vor Kraft. In keinem der bisherigen vier Monate des zweiten Halbjahrs lagen die Zuwächse unter vier Prozent. Vermutlich ist es auch in den letzten noch fehlenden Monaten des Jahres 2017 so weiter gegangen. In der Endabrechung für 2017 dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit eine „4“ vor dem Komma stehen.