PV0717_Trendbarometer_1

Im Heftbeitrag (PV 68, 07/17, S. 12) haben wir bereits angemerkt, dass die Personalkosten der Betriebe seit 2008 deutlich stärker gestiegen sind als die Umsätze, die Firmen von der Personalkostenseite immer stärkerem Druck ausgesetzt sind. Die Kosten per Beschäftigten sind im Schnitt um 16 Prozent gestiegen, die Umsätze pro Kopf aber nur um sieben Prozent.  Von den Teilbranchen machen lediglich die Hersteller von sonstigen Kunststoffwaren (Technische Teile und Konsumwaren) eine Ausnahme, sie konnten ihre Produktivität fast im gleichen Maß erhöhen, wie ihre Personalkosten gestiegen sind.  Besonders drastisch klaffen Personalkosten- und Produktivitätsentwicklung bei den Halbzeugherstellern auseinander. Die Ursachen dieser auseinander driftenden Entwicklung in den meisten Teilbranchen sind unklar, aber die Vermutung liegt nahe, dass nicht hinreichend in Produktivitätssteigerungen investiert wurde.