Die Kunststoffverarbeitung profitiert auch 2016 wieder vom Euro. Der Export in die Eurozone ist der Konjunkturmotor, der Export in Nicht-Euro-Länder wächst nur halb so schnell. Insgesamt ist das Auslandsgeschäft deutlich dynamischer als die Inlandsnachfrage, die im Schnitt nur um 1,5 Prozent zulegt. Derzeit schwächelt der Euro, das könnte auch der Exportnachfrage zusätzlichen Schwung verleihen.