News

Fakuma im Oktober 2012 nahezu ausgebucht

12.04.2012

Mit derzeit über 1.000 Ausstellern und mehr als 80% gebuchter Nettofläche steuert die Fakuma 2012 in Friedrichshafen sieben Monate vor Messebeginn auf ein „volles Haus" zu. Eine Warteliste scheint bereits jetzt unvermeidbar zu sein.

Schall | Fakuma 2012 | Friedrichshafen | Themenpark Medizintechnik | Hüthig

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Die 22. Fakuma, Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, erfreut sich eines „nicht nachlassenden Buchungs-Booms", meldet der Messeveranstalter P.E. Schall. Bei der Messe, die vom 16. bis 20. Oktober 2012 in Friedrichshafen statt findet, sind mehr als 80% der Ausstellungsflächen fest gebucht und damit über 1.000 Aussteller sicher.

Laut Annemarie Lipp, Projektleiterin der Fakuma, sind die 12 Messehallen unter Berücksichtigung der bereits angefragten Ausstellungsflächen bereits jetzt, sieben Monate vor Veranstaltungsbeginn, komplett verplant. Somit sei wieder von einem „vollen Haus" auszugehen - und damit eine Warteliste kaum zu vermeiden.

Nicht zuletzt sorgen die Anwendungsmöglichkeiten von Kunststoffen in der Medizintechnik für einen zusätzlichen Nachfrageschub hinsichtlich Teilnahme an der Fakuma, meldet Schall. Damit erweise sich der im letzten Jahr initiierte Themenpark „Medizintechnik", der vom Kooperationspartner Hüthig Verlag in Heidelberg organisiert wird, als Volltreffer. Folgerichtig werde dieser im Jahr 2012 fortgesetzt.

Der Themenpark „Medizintechnik" ist erneut im Eingangsbereich West angesiedelt. Er stellt die praxisnahe Verbindung zwischen Angebot und Nachfrage her, in dem er, fokussiert auf die breite Thematik der Medizintechnik und deren spezifische Anforderungen, den Anwendern Lösungen und Produkte aus Forschung und Industrie vermittelt.

Weitere Highlights der Produkt-Präsentationen in Hard- und Software werden Detail- und Systemlösungen für die geforderte material- und energiesparende Herstellung von Kunststoffteilen sein. Dabei zieht sich das vielschichtige Thema wie ein „Roter Faden" durch die gesamte Prozesskette der qualitätsbewussten Herstellung von Kunststoffteilen, egal, ob es sich um Spritzgussteile, um extrudierte Produkte oder um thermogeformte Werkstücke handelt

Weblinks zum Thema

Weitergehende Informationen über den Themenpark Medizintechnik sowie Kurzinterviews mit den Themenpark-Ausstellern 2011 finden Sie unter www.plastverarbeiter.de

(dw)

 

Weitere Infos

     
Partner-Sites
Mehr zum Thema
Aktuelle Ausgabe