News

Kunstharzspezialist Rampf kreierte einen Firmensound

16.03.2012

Die Mitarbeiter des Kunstharzspezialisten Rampf in Grafenberg haben den Firmensound ihres Unternehmens selbst geschaffen. Mit Aufnahmegeräten zogen sie durch die Produktions- und Verwaltungsgebäude. Ein Sound-Designer kreierte daraus das Musikstück „The Power of Rampf".

Firmensound | Corporate Sound | Rampf

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Die Mitarbeiter nahmen nicht nur Geräusche an den Arbeitsplätzen auf, sie fertigten auch Instrumente aus firmentypischen Materialien, zum Beispiel Blockmaterial, Dichtungsschaum und Klebstoff. Diese technischen Anlagen und die Reaktionsharze, die das Unternehmen entwickelt, brachten sie zum Klingen. Da gibt es Geräusche von Geräten, mit dem die Schlagzähigkeit von Kunststoff geprüft wird oder von einem Stapler, der Blockmaterialien in die Produktionshalle transportiert. An anderer Stelle des Musikstückes erklingt Vogelgezwitscher der umliegenden Natur, das auf die Rolle der Nachhaltigkeit im Unternehmen hinweist. So entstand ein Corporate Sound beziehungsweise Musikstück, das die Stimmungslage des Unternehmens wiedergibt.

Die Idee, so einen Sound im Unternehmen selbst zu entwickeln, kam den Mitarbeitern auf einer Veranstaltungsreihe des Unternehmens, die 2011 ins Leben gerufen wurde. Dabei treffen langjährige und jüngste Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen wie Produktion, Labor, Verwaltung und Vertrieb auf Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Sport, Kultur und Gesellschaft, die mutig erfolgreiche und außergewöhnliche Wege eingeschlagen haben.

Die Rampf-Gruppe beschäftigt mehr als 500 Mitarbeitern und ist auf den Gebieten Reaktionsharze, Modell- und Formenbau und Sondermaschinensysteme tätig.

(dw)

Weblinks zum Thema

Weitere Infos

     
Partner-Sites
Aktuelle Ausgabe