Artikel

22.11.2011

Internationaler Branchentreff

Euromold 2011

Die 18. Euromold erwartet vom 29. November bis 02. Dezember in Frankfurt am Main über 1.500 Aussteller aus 45 Ländern. Als internationaler Branchentreff bildet die Messe die gesamte Prozesskette vom Design über den Prototyp bis zur Serie ab.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Auch dieses Jahr zeigen die Aussteller auf der Euromold neue Wege für eine schnellere und kostengünstigere Entwicklung und Herstellung von Produkten. In den Messehallen 8, 9, 11 und der Galleria werden die neuesten Produktentwicklungen gezeigt. Neben Sonderschauen werden wie jedes Jahr zum Teil kostenpflichtige Konferenzen, Foren und Workshops veranstaltet. Themenschwerpunkte sind Werkzeug- und Formenbau, Rapid Prototyping, Modell- und Prototypenbau, CAD/CAM, Simulation/VR, Werkzeugmaschinen sowie Werkzeuge, Engineering und Design.
Neu auf der Euromold ist die Sonderschau „Innovationen durch Werkzeug- und Formenbau" in Halle 8, Stand G134. Sie richtet den Fokus insbesondere auf die Themen Nachwuchsförderung und innovative Technologien im deutschen Werkzeug- und Formenbau als Schlüsselrolle in der Produktentwicklung. Als Know-how Träger ist dieser Bereich maßgeblich an der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftstandortes Europa beteiligt. Laut Messeveranstalter Demat soll hier die Leistungsfähigkeit des deutschen und des europäischen Werkzeug- und Formenbaus verglichen werden.
Anhand eines Praxisparcours im gesonderten Ausbildungsbereich können sich interessierte Schülerinnen und Schüler Anregungen für ihre berufliche Orientierung einholen. Hier werden neben Studiengängen und Ausbildungsberufen im Werkzeug- und Formenbau unter anderem die Aufgaben des Feinwerkmechanikers im Detail vorgestellt.
Ebenfalls neu auf der diesjährigen Messe ist die Sonderschau „Engineering Dienstleister". Eine Kombination aus den Themenbereichen Konstruktion, Berechnung, Simulation, Kalkulation und Projektmanagement die als konsequente Fortführung der Prozesskette in Richtung Produktentwicklung angedacht ist.
Das Sonderthema „e-Production für Jedermann" findet bereits zum dritten Mal statt. In Halle 11 werden hierzu detaillierte Einblicke über Trends und künftige Einsatzmöglichkeiten der additiven Verfahren gegeben.

Marktplatz kunstfertiger Verfahren

Ebenfalls in Halle 11 befindet sich das „House of Creation", das sich als Marktplatz der modernen Produktentwicklung versteht und die Themenbereiche „design + engineering", „Werkstoffe", „Simulation und VR" sowie „Rapid Prototyping und Manufacturing" miteinander vereint.
Hier präsentieren sich Designer, die aktiv an verschiedenen Gestaltungsprozessen teilnehmen. Eine Besonderheit dieses Marktplatzes der kreativen Möglichkeiten ist die Ausstellung des Produktkünstlers Lionel T. Dean mit seinen Werken des Digital- und Fertigungsdesigns Der Künstler verbindet Kunst, Kunsthandwerk und Design mit der einzigartigen Herstellungsart des „Additive Manufacturing" auf besondere Weise (siehe unser Beitrag „Kunst und Kult" auf Seite 80). Arbeiten vom Titan-Schalthebel bis zu einem kompliziert hergestellten Fabergé Ei aus dem 21. Jahrhundert werden ausgestellt und demonstrieren die Technik für das Verfahren, welches Wege zu neuen, kreativen Freiheiten entstehen lässt.

Mehr Fläche und mehr Aussteller

Laut Messeveranstalter Demat wurde die Ausstellungsfläche der Euromold im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,1 Prozent auf rund 75.000 m² vergrößert. Auch werden mehr Aussteller erwartet. Ein deutlicher Anstieg ist hier vor allem bei den europäischen Staaten - unter anderem Portugal, Tschechien, Italien und der Schweiz zu verzeichnen. Auch Südkorea als Gastland auf der Euromold 2011 kann seine Ausstellerpräsenz deutlich erhöhen.
Die wachsende Internationalität zeigt sich insbesondere bei den Neuausstellern. Die meisten von ihnen stammen vorwiegend aus den Fachbereichen Werkzeug- und Formenbau sowie Modell- und Prototypenbau, Werkzeuge, Design und Engineering. Bereits ein halbes Jahr vor Messebeginn hatten sich 57 Aussteller aus 16 Nationen erstmalig angemeldet.

MESSE KOMPAKT
Euromold

  • Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung
  • Ort: Frankfurt am Main
  • Termin: 29.11. bis 02.12.2011
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 18 Uhr, Freitag von 9 bis 17 Uhr
  • Eintrittspreise: Tageskarte 28 Euro,
  • Dauerkarte 50 Euro
  • www.euromold.com

 

MESSE KOMPAKT
Konferenzen, Foren, Workshops

  • 29.11. - 02.12.: Design und Engineering Forum, Halle 11 (kostenfrei)
  • 29.11. - 30.11.: Grundlage – Spritzgießwerkzeuge, Halle 11 (790 Euro)
  • 30.11.: Strategien und Trends im Werkzeug- und Formenbau,
  • Halle 11 (490 Euro)
  • 30.11.: Entwickeln mit Kunststoffen, Halle 11 (490 Euro)
  • 30.11.: Verleihung des Euromold-Award
  • 30.11.: Forum Gastland Korea,
  • Halle 9 (kostenfrei)
  • 01.12.: Vorkalkulation von Spritzgießwerkzeugen,  Halle 11 (490 Euro)
  • 01.12.: Design Innovation from Additive Manufacturing, Halle 11 (390 Euro)
  • 01.12.: Designer Night
  • 02.12.: Formula Student Workshop,
  • Halle 11 (250 Euro)

Weitere Infos

Mehr zum Thema

Firmen

     
Partner-Sites
Mehr zum Thema
Aktuelle Ausgabe