Leichtbau

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Leichtbau".

Rahmen für den Roding Roadster R1 im T-RTM Verfahren. (Bildquelle: KraussMaffei)

Thermoplastisches Resin Transfer Molding

T-RTM fit für die Großserie

Endlosfasern, kurze Zykluszeiten, Schweiß- und Recyclingfähigkeit: Das Verfahren T-RTM von KraussMaffei, München, vereint die Vorteile von Reaktionstechnik, thermoplastischen Werkstoffen und der Formgebung im Spritzpress-Verfahren. Die Vorzüge des Verfahrens erschließen sich im Vergleich mit den Nachbarverfahren der Kunststoffverarbeitung, etwa dem bekannten RTM mit Epoxidharz oder Polyurethan. Aufgrund seiner niedrigen Viskosität von nur fünf Millipascalsekunden – ähnlich wie Wasser – durchdringt das Matrixmaterial Caprolactam das Fasergelege auch bei geringen Werkzeug-Innendrücken. mehr...

27. März 2017 - Produktbericht

Der Entwickler Benjamin Hornblow testet das Longboard aus Verbundwerkstoff, um sicherzustellen, dass es sich auch gut fährt. (Bildquelle: Force Technology)

Werkstoffauswahl für Leichtbau-Composite

Software-Tool vereinfacht Verbundmaterialdesign

Verbundwerkstoffe auf Bauteile auszulegen und zu optimieren, ist nach wie vor eine große Herausforderung. Dabei steht immer die Frage im Raum, wie sich geeignete Werkstoffe bestimmen und zusammensetzen lassen, um die einzigartigen Eigenschaften und Vorteile der einzelnen Bestandteile bestmöglich zu nutzen. Ein Software-Tool ermöglicht es nun, Materialien, Konzepte und Konfigurationen bereits früh im Designprozess zu untersuchen. mehr...

24. März 2017 - Fachartikel

Ausgehend von trockenen, vorgeformten Verstärkungstextilien werden beim In-situ-Verfahren Polymerisations- und Formgebungsprozess in einer Spritzgießmaschine vereint. (Bildquelle: Engel)

In-situ-Polymerisation

In-situ-Polymerisation und Spritzguss vereint

Aus Kunststoffgranulat in einem Arbeitsschritt einbaufertige Bauteile zu produzieren, ist in der Spritzgießverarbeitung Stand der Technik. In der Fertigung von Leichtbaukomponenten direkt aus trockenen Geweben oder Gelegen wird diese Effizienz bislang nicht erreicht. Von den industriell eingesetzten Verfahren kommt die HP-RTM-Technologie dem Ziel, in nur einem Schritt von trockenen Preforms zu einbaufertigen Teilen zu gelangen, am nächsten. mehr...

24. März 2017 - Produktbericht

Das Leichtbau-Tträgersystem für Luftfilter besteht aus glasfaserverstärktem Polyamid. (Bildquelle: alle BBP)

Kunststoff-Komponente für Lastkraftwagen

Leichtbau-Träger für Luftfilter hält Dauerbelastungen stand

Für die Lastkraftwagen einer bestehenden Modellserie wurde ein Luftfilter-Träger aus Leichtbaumaterialien entwickelt, das die bisherige Metallkonstruktion ersetzt. Das neue Haltersystem aus glasfaserverstärktem Polyamid hält den im Nutzfahrzeugbereich geforderten hohen Dauerbelastungen stand. Die Zielvorgaben zur Gewichtsreduktion wurden unter anderem dank einer optimierten Wandstärkenverteilung erfüllt. Eine Kunststoff-Direktverschraubung ohne Metalleinlagen sorgt für weitere Kosteneinsparungen. mehr...

24. März 2017 - Fachartikel

Im Prozess-Entwicklungszentrum wurde der Press- und Hinterspritz-Prozess umgesetzt. (Bildquelle: TUD/ILK)

Umform-Hinterspritz-Prozess

Hybride Prozesse und Werkstoffe für leichtere Elektrofahrzeuge

Im Gemeinschaftsprojekt Leika entwickeln Wissenschaftler und Industriepartner des Forschungs- und Technologiezentrums für ressourceneffiziente Leichtbaustrukturen der Elektromobilität, Dresden, eine neuartige Bauweise für Elektrofahrzeuge. Spezialisiert haben sich die Projektpartner auf Hybridwerkstoffe aus Faser-Kunststoff-Verbund und Metall.  mehr...

23. März 2017 - Produktbericht

Die SGL Group sieht sich auf einem guten Weg, wieder zu wachsen. Im Bild: ein durch Carbonfaser-verstärkter Drucktank. (Bildquelle: SGL)

Kohlefaser-Hersteller

SGL Group sieht sich wieder auf dem Weg in Richtung Wachstum

Der Hersteller von Karbonfaser-Werkstoffen SGL Group ist sich sicher, nach dem Verkauf des Geschäftsbereich Performance Products wieder zu wachsen. Im Geschäftsjahr 2016 sank der Umsatz noch. mehr...

21. März 2017 - News

Freigelegte Faserstruktur (Bildquelle: Fraunhofer ILT)

Ultrakurz gepulste Laserstrahlung

Strukturieren und Entschichten von Faserverbundbauteilen mittels Ultrakurzpuls-Laserstrahlung

Verbundwerkstoffe aus Glas- oder Kohlefasern zeichnen sich durch ein geringes spezifisches Gewicht und sehr gute mechanische Eigenschaften aus. Faserverstärkte Bauteile werden bereits erfolgreich in der industriellen Serienfertigung verarbeitet. Das Material bringt zwar Einschränkungen im Bereich der Verarbeitungsprozesse mit sich, diese lassen sich jedoch durch die geschickte Nutzung von Laserprozessen vom Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT , Aachen, ausgleichen. mehr...

21. März 2017 - Produktbericht

Tapes mit unidirektional ausgerichteten Verstärkungsfasern (Bildquelle: IMWS)

Faserverbund-Sandwich-Halbzeuge

Thermoplastischen Wabenkern in einem einzigen Arbeitsschritt produzieren

Eine Neuheit des Fraunhofer IMWS, Halle, sind thermoplastische Faserverbund-Sandwich-Halbzeuge. mehr...

21. März 2017 - Produktbericht

Eine Sechskantschraube der Größe M6x40 aus dem Kunststoff PA6GF30 wiegt 1,6 Gramm, mit PAGF60 sind es 2,3 Gramm. Wird die Schraube aus Stahl gefertigt, kommen 9,3 Gramm zusammen. (Bildquelle: Weippert)

Leichtbau in der Fügetechnik

Schrauben aus GFK sparen 80 Prozent an Gewicht

Dem Materialmix im Leichtbau gehört die Zukunft, das gilt neben dem Automobil- und Flugzeugbau für immer mehr Branchen. Entsprechend gefragt sind Fügeverfahren, die die einzelnen Leichtbauteile aus GFK oder CFK miteinander verbinden. Mechanisches Verbinden durch Schrauben ist da oft das Mittel der Wahl. Dabei bringen die Fügeelemente etwa aus Stahl allerdings oft schon selbst einiges auf die Waage, wodurch die erreichten Gewichtseinsparungen zu verpuffen drohen. Die Firma Weippert Kunststofftechnik entwickelte daher Schrauben aus Kunststoff, die bis zu 80 Prozent leichter sind als ihre Pendants aus Stahl. Kurze Glasfasern ermöglichen eine für Kunststoffe hohe Zugfestigkeit. Weitere Vorteile der Verwendung von Kunststoff sind Korrosionsfreiheit und die elektrische Nicht-Leitfähigkeit des Materials. mehr...

23. Februar 2017 - Fachartikel

Die meisten Befragten beurteilem die generelle Geschäftslage im FVK-Markt als positiv. (Quelle: AVK)

8. Composites-Markterhebung

Markt für Faserverstärkte Kunststoffe entwickelt sich positiv

Die Geschäftslage im Markt für Faserverstärkte Kunststoffe ist weltweit sehr gut. Das finden die Befragten der 8. Marktstudie zu Composites, den der Verband Composites Germany durchführt. Demnach verschieben sich allerdings die Wachstumstreiber. mehr...

30. Januar 2017 - News

BASF übernimmt Hersteller von TPU-Klebstoffen

Polyurethan-Herstellung

BASF produziert mehr MDI in Belgien

BASF hat die Kapazität der Produktionsanlagen zur Herstellung des Polyurethan-Bestandteils Methylendiphenyldiisocyanat (MDI) an ihrem Verbundstandort in Antwerpen, Belgien, erhöht. mehr...

23. Januar 2017 - News

Im RTM-Prozess die Taktzeiten senken und die Qualität erhöhen

Drapiergreifsystem verformt FVK-Halbzeuge während des Transports

Im RTM-Prozess die Taktzeiten senken und die Qualität erhöhen

In der RTM-Wertschöpfungskette ist der Transport der Textilzuschnitte zur Herstellung faserverstärkter Kunststoffe (FVK) von einem Produktionsschritt zum nächsten bislang nicht wertschöpfend. Mehr als das Verlagern von A nach B passiert währenddessen nicht. Ein Drapiergreifsystem ändert das: Damit lassen sich konfektionierte Gewebe oder Gelege bereits während des Transports in Form bringen. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg hin zur serienmäßigen Herstellung von FVK im RTM-Prozess. Zudem ermöglicht der pixelartige Aufbau das Konfigurieren von Drapiergreifsystemen beliebiger Kontur. mehr...

19. Januar 2017 - Fachartikel

Thermoplaste und Schäume leicht kombiniert

Leichtbauteile im 2K-Sandwich-Spritzguss

Thermoplaste und Schäume leicht kombiniert

Ein Forschungsinstitut kombiniert im 2K-Sandwich-Spritzguss technische Thermoplaste mit Schäumen zu Leichtbauteilen. Mit dem 2K-Sandwich-Spritzguss lassen sich Leichtbauteile wirtschaftlich und großserientauglich fertigen, denn die Produkte sind maschinenfallend und erfordern kein nacharbeiten. Um das Verfahren anzuwenden, wird eine ­2K-Spritzgießmaschine mit einer Sandwich-Zwischenplatte ­ausgerüstet. Geeignet ist das Verfahren für flächige, schalenförmige oder plattenartige Bauteile. Der Vorteil: Die Bauteile ­werden durch den Sandwichaufbau leichter, ohne an Biegesteifigkeit zu verlieren. mehr...

15. Dezember 2016 - Fachartikel

Drei Wege zu leichteren Bauteilen

Leichtbau

Drei Wege zu leichteren Bauteilen

Der Leichtbau spielt längst nicht mehr nur in der Automobilindustrie eine entscheidende Rolle. Leistungsfähige Polymere sorgen in den verschiedensten Industriezweigen für eine Reduzierung von Gewicht und Betriebskosten. Für Pöppelmann K-Tech, Lohne, gibt es unterschiedliche Wege, um die Zielvorgabe zu erreichen. mehr...

18. November 2016 - Produktbericht

Schäden in Faserverbundkunststoffen sofort erkennen

FVK-Teile

Schäden in Faserverbundkunststoffen sofort erkennen

Wissenschaftler der TH Köln entwickeln im Projekt Isafan eine verbesserte Schadenserkennung und -vorhersage für Faserverbundkunststoffe. Die neue Technologie könnte in Zukunft Schäden, wie zum Beispiel Faserbrüche, präzise detektieren und aufwändige Wartungen reduzieren. Für die Schadenserkennung hat die Forschungsgruppe ein Diodengitter entwickelt, das in Verbundbauteile integriert werden kann. mehr...

24. Oktober 2016 - Produktbericht

Seite 1 von 1012345...10...Letzte »